Aufrufe
vor 6 Monaten

AssCompact 02/2021

  • Text
  • Asscompact
  • Februar
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Makler
  • Vermittler
  • Zudem
  • Vertrieb
  • Digitale
  • Markt

Investment | News

Investment | News Solvium Capital legt erstmals einen AIF auf Die Hamburger Solvium Capital Gruppe hat ihren ersten alternativen Investmentfonds (AIF) vorgestellt. Die Solvium Logistic Fund One GmbH & Co. geschlossene InvKG (Solvium Logistic Fund One) wird mittelbar in Unternehmen investieren, die darauf spezialisiert sind, in seit Jahrzehnten im Einsatz bewährtes und etabliertes Logistikequipment wie beispielsweise Wechselkoffer, Container und Eisenbahnwagen zu investieren und es gewinnbringend zu bewirtschaften. Die Laufzeit des AIFs endet am 31.12.2026. Das geplante Volumen von 18 Mio. Euro kann bei Bedarf auf bis zu 50 Mio. Euro aufgestockt werden. Der Einsatz von Fremdkapital ist nicht vorgesehen. Während der gesamten Laufzeit sind Auszahlungen in Höhe von 4,56% jährlich bei quartalsweise nachschüssiger Auszahlung vorgesehen. Darüber hinausgehende Liquidität soll während der Laufzeit zum Erwerb von weiterem Logistik equipment verwendet und somit durch den Thesaurierungseffekt der Wertverluste infolge Abnutzung der bestehenden Portfolios mindestens ausgeglichen werden. Zum Ende der Laufzeit ist der Abverkauf des Logistik - equipments bzw. der Zielgesellschaften geplant, um eine Schlussauszahlung in Höhe der Kommanditeinlage an die Anleger vornehmen zu können. An Mehrerlösen partizipieren Anleger zusätzlich. Die Mindestanlage des Solvium Logistic Fund One beträgt 5.000 Euro. Mit dem ersten AIF betritt Solvium Capital den weißen Kapitalmarkt. Die Gesellschaft erhofft sich, mit dem zusätzlichen Produkt weitere Vermittler- und Kundenkreise zu erschließen. Bisher hatte sie vor allem Direktinvestments in Container in Form von Namensschuldverschreibungen angeboten. (AC) Solvium setzt beim ersten AIF mit Containern oder Eisenbahnwagen auf Logistik. © potowizard – stock.adobe.com Franklin Templeton gründet eigenes Investmentinstitut Franklin Templeton hat zu Jahresbeginn ein eigenes Investmentinstitut ins Leben gerufen. Die Einrichtung soll den Wissensvorsprung des Unternehmens als Informationsquelle für globale Märkte nutzen und zu einer Drehscheibe für Forschung und Wissensaustausch werden. Das Franklin Templeton Investment Institute dient laut der Fondsgesellschaft als ein umfassendes Kompetenzzentrum, um die globale Investmentexpertise und die umfangreichen internen Research-Kapazitäten des Anlage - hauses an einer Stelle zu bündeln. Auch personell hat Franklin Templeton mehrere Neuheiten verkündet. Stephen Dover, derzeit Head of Equities bei Franklin Templeton, wurde zum neuen Chief Market Strategist der Gesellschaft ernannt. Darüber hinaus wurde er zum Leiter des Investment Institute ernannt. Terrence Murphy wird zusätzlich zu seiner bisherigen Aufgabe als CEO von ClearBridge Investments neuer Head of Equities bei Franklin Templeton. Stephen Dover soll als Leiter die Veröffentlichung von Research- Ergebnissen über verschiedene Kanäle aktiv fördern, darunter maßgeschneiderte Datenanalysen, eigene Inhalte und akademische Partnerschaften. Dover und Murphy traten ihre neuen Rollen am 01.02.2021 an und berichten direkt an Jenny Johnson, President und CEO von Franklin Templeton. (AC) Global Palladium Funds lanciert vier neuartige Edelmetall-ETCs Der 2016 von dem Bergbauunternehmen Norilsk Nickel gegründete Global Palladium Fund (GPF) hat vier physisch unterlegte Exchange Traded Commodities (ETCs) aufgelegt. Die physisch besicherten Gold-, Silber-, Platinund Palladium-ETCs haben Gesamtkosten - quoten von 0,145% bis 0,20% und sind über den Emittenten Ridgex an der Deutschen Börse gelistet. NTree International Ltd., ein Spezialist für Marketing, Vertrieb und Investor Engagement, leitet den Vertrieb und die Einführung der Produkte. (AC) 50 AssCompact | Februar 2021

INVESTMENT Zweitmarkt für geschlossene Fonds entwickelt sich stabil Der Zweitmarkt für geschlossene Fonds hat das Corona-Jahr 2020 relativ stabil überstanden. Das zeigen Zahlen des Marktführers Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG, bei dem 2020 insgesamt 7.804 Transaktionen zustande kamen. Damit wurde fast der Vorjahreswert von 7.939 erreicht. Nach Asset-Klassen betrachtet, sank der Umsatz mit Immobilienbeteiligungen von 189 auf 180 Mio. Euro. Dafür legte der Handel mit Schiffsbeteiligungen von zuvor 42 auf 50 Mio. Euro zu. Eine der spürbarsten Folgen des Corona- Jahres war laut der Fondsbörse Deutschland der Bruch des langjährigen Aufwärtstrends bei den Kursen von Immobilienbeteiligungen. Zwar blieben Wohnimmobilien gesucht. Aber die ungewisse Zukunft von Büro- und Gewerbeimmobilien drückte das durchschnittliche Kursniveau im Segment von 93,2 auf 88,7%. Der Durchschnittskurs über alle Asset-Klassen hinweg fiel 2020 von 75,7 auf 70,3%. (AC) Nachhaltige ETFs waren 2020 einer der großen Gewinner ESG-ETFs haben 2020 mit 45,5 Mrd. Euro den Löwenanteil aller ETF-Zuflüsse auf sich vereint. Die Summe entspricht 51% aller Zuflüsse in ETFs im vergangenen Jahr und ist mehr als doppelt so hoch wie 2019. Das geht aus dem „Money Monitor 2020“ von Lyxor ETF hervor. ESG-ETFs haben dem Report zufolge seit Beginn des Jahres 2019 in keinem einzigen Monat Abflüsse erlitten. Auf dem Höhepunkt der Marktvolatilität im März 2020 erwiesen sie sich laut Lyxor ETF mit positiven Zuflüssen von 400 Mio. Euro darüber hinaus als extrem widerstandsfähig. Der restliche ETF-Markt musste während dieser Zeit weltweit Abflüsse in der Höhe von 26,2 Mrd. Euro hinnehmen. Die relativ neuen Klima-ETFs sammelten trotz ihrer Neuheit bereits 2 Mrd. Euro ein. Lyxor ETF sieht darin einen Beleg dafür, dass die Eindämmung des Klimawandels hoch auf der Agenda von Anlegern steht. Insgesamt sammelten europäische ETFs 89,3 Mrd. Euro ein. Das entspricht 13% der gesamten Zuflüsse in Fonds und damit in etwa dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre. An das Rekordjahr 2019 reichten die Werte allerdings nicht ganz heran. Damals verbuchten ETFs Zuflüsse von 102,6 Mrd. Euro. Der im Jahr 2020 erzielte Wert ist aber immer noch der dritthöchste in der Geschichte der passiven Investments. Zwischen den verschiedenen Anlageklassen gab es 2020 deutliche Unterschiede. So verzeichneten Aktien- ETFs mit 55,3 Mrd. Euro weltweit im vergangenen Jahr die größten Zuflüsse. Allein im November und Dezember 2020 flossen ihnen 34,7 Mrd. Euro zu. Die Zuflüsse in Fixed-Income-ETFs sanken hingegen von zuvor 53 auf 33 Mrd. Euro. Der Bereich litt zudem mit Rekordabflüssen von insgesamt 144,7 Mrd. Euro allein im März 2020 am stärksten unter der durch Covid-19 ausgelösten Marktkrise. (AC) ANZEIGE Jetzt noch besser! Fahrrad-Vollkaskoversicherung Es ist Dein Rad. Wir versichern es. Der beste und preiswerteste Rundum- Schutz für Pedelecs/E-Bikes und Fahrräder! Jetzt mit aktualisiertem Tarif. Mehr Informationen unter: www.ammerlaender-versicherung.de

AssCompact

Asscompact Februar Unternehmen Versicherer Makler Vermittler Zudem Vertrieb Digitale Markt

Neues von AssCompact.de

Asscompact Februar Unternehmen Versicherer Makler Vermittler Zudem Vertrieb Digitale Markt