Aufrufe
vor 1 Jahr

AssCompact 03/2018

  • Text
  • Versicherer
  • Makler
  • Vermittler
  • Unternehmen
  • Beratung
  • Deutschland
  • Fonds
  • Vertrieb
  • Digitale
  • Absicherung

INVESTMENT | News

INVESTMENT | News Deutsche Asset Management verzeichnet wieder Zuflüsse (ac) Deutsche Asset Management hat 2017 den Turnaround geschafft. Die Fondstochter der Deutschen Bank, die in diesem Jahr an die Börse gebracht werden soll, hat im vierten Quartal an die vorherigen neun Monate angeknüpft und so im Gesamtjahr Mittelzuflüsse von netto 16 Mrd. Euro verzeichnet. Im Vorjahr stand hingegen ein Minus von 41 Mrd. Euro zu Buche. Besonders stark lief das Geschäft auf dem Heimatmarkt. In Deutschland kam Deutsche Asset Management auf einen Marktanteil von 27% im Neugeschäft mit offenen Publikumsfonds. Insgesamt verwaltete Deutsche Asset Management Ende 2017 rund 702 Mrd. Euro, nach 706 Mrd. Euro im Vorjahr. Der Nettoumsatz sank dabei von 3,0 auf 2,5 Mrd. Euro. Dank Kosteneinsparungen gelang der Gesellschaft dennoch der Sprung in die Gewinnzone. ETF Securities lanciert drei Zukunfts-ETFs (ac) ETF Securities hat drei neue ETFs auf den Markt gebracht. Mit ihnen sollen Investoren vom Zukunftspotenzial sich ständig weiterentwickelnder Technologien profitieren. Diese Produkte sind nach Auskunft des Anbieters die ersten ETFs in Europa, die diese schnell wachsenden Sektoren abbilden, und sie sollen an den Erfolg der Robotik, Automation- und Cyberprodukte von ETF Securities anknüpfen. Der ETFS Battery Value-Chain GO UCITS ETF investiert in Unternehmen, die das Wachstum von Energiespeicherlösungen vorantreiben. Er investiert in Unternehmen entlang der Batterie-Wertschöpfungskette. Der ETFS Ecommerce Logistics GO UCITS ETF ermöglicht hingegen die Beteiligung an Firmen, die von der Digitalisierung des Handels und der Automatisierung der Lieferketten profitieren. Der ETFS Pharma Breakthrough GO UCITS ETF investiert derweil vor allem in Unternehmen, die sich mit der Entwicklung von Therapien für seltene Krankheiten beschäftigen. JDC Group plant eigene Kryptowährung (ac) Die JDC Group will eine eigene Kryptowährung auflegen. Im zweiten Quartal 2018 will die Gruppe daher ein sogenanntes Initial Coin Offering (ICO) durchführen. Kern ist die Ausgabe eines eigenen Krypto-Tokens. Dieser erhält den Namen Blocx, kurz BCX, und soll als eine interne Kryptowährung genutzt werden. Kunden, Berater wie auch Vermittler der JDC Group sollen für jedes über die Tochterunternehmen wie etwa den Maklerpool Jung, DMS & Cie. vermittelte Geschäft mit BCX honoriert werden. Gegenwert für Endkunden Endkunden sollen davon profitieren, dass aus den einzelnen Kundendaten „smarte Daten“ werden, mit denen Produktpartner der JDC Group neuartige Versicherungsprodukte entwickeln können. Endkunden werden für die Bereitstellung ihrer Daten ebenfalls wieder mit Blocx honoriert. Damit will die JDC Group in Bezug auf Daten das Gegenteil von Google, Amazon und Co machen. Nicht aus Kundendaten soll Geld gemacht werden, sondern Kunden sollen für ihre Daten einen echten Gegenwert erhalten. Liechtensteiner Partner Um diese Möglichkeiten auszuschöpfen, hat die JDC Group kürzlich bereits ein eigenes Blockchain-Labor in Liechtenstein eingerichtet, wo Regulierungsbehörden eng mit dem Krypto- Ecosystem zusammenarbeiten, um solide und transparente rechtliche Rahmenbedingungen zu schaffen. So ist unter anderem vorgesehen, dass die Bank Frick und ihre Partner das ICO-Vorhaben der JDC Group mit der Bereitstellung der Bankinfrastruktur unterstützen. Digitale Währungen wie Bitcoin boomen. Die JDC Group will Kunden, Berater und Vermittler mit der eigenen Kryptowährung BCX honorieren. © psdesign1 – Fotolia.com 56 März 2018

Alles für die Katz’! Der OP-Kostenschutz der Barmenia für Samtpfoten. Katzen sind von Natur aus neugierig. Was gibt es auch Schöneres, als die Umgebung zu erkunden?! Egal, ob draußen oder drinnen – Streifzüge jeglicher Art gehören in einem Katzenleben einfach dazu. Wenn dabei mal etwas schief geht, steht die Barmenia Ihren Kunden zur Seite: Mit der OP-Versicherung für Katzen sichern Sie unerwartete Kosten für Operationen ab. Der OP-Kostenschutz bietet u. a.: · freie Wahl des Tierarztes/der Tierklinik · die Übernahme der Kosten bis zum 3-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) · sofortigen Versicherungsschutz ohne Wartezeit für Operationen, die durch Verkehrsunfälle bedingt sind · Erstattungen ohne Jahreslimit … und noch viel mehr. Schon ab 10,13 EUR monatlich Informieren Sie sich jetzt: www.maklerservice.de oder Telefon 0202 438-3734

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Versicherer Makler Vermittler Unternehmen Beratung Deutschland Fonds Vertrieb Digitale Absicherung

Neues von AssCompact.de