Aufrufe
vor 5 Monaten

AssCompact 03/2021

  • Text
  • Markt
  • Versicherer
  • Digitalen
  • Deutschland
  • Digitale
  • Thema
  • Vermittler
  • Unternehmen
  • Fonds
  • Asscompact

FONDSTRENDS Folge dem

FONDSTRENDS Folge dem Trend Dem Trend zu folgen, zahlt sich nicht nur bei Designermode, sondern auch im Fondsvertrieb aus. Doch nicht alles was nach einem langfristigen Trend aussieht, ist auch mehr als eine kurze Mode. Manches verändert die Produktwelten wie auch den Fondsvertrieb an sich nachhaltig. Und gerade bei solchen Themen lohnt es sich, der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein. © .shock – stock.adobe.com 64 AssCompact | März 2021

FONDSTRENDS Der Vertrieb von Investmentfonds ist seit jeher geprägt von Trends. Auf einem der ältesten dieser Trends hat einer der reichsten Männer der Welt sein Vermögen aufgebaut: Warren Buffett. Die Investorenlegende setzt auch mit 90 Jahren noch auf Value-Investing nach dem Vorbild von Benjamin Graham. Nicht jeder Trend hält sich allerdings dauerhaft. Wie Minipli oder Vokuhila verschwinden auch Fondstrends von Zeit zu Zeit. BRIC, Next 11 und insbesondere auch die zahlreichen Überfliegerfonds des Neuen Markts waren um die Jahr - tausendwende absolute Verkaufsschlager. Heute sind sie längst zu Ladenhütern mutiert. BRIC-Vorreiter Goldman Sachs hat die Anlageidee im letzten Jahr sogar ganz beerdigt und den GS BRICs Equity sowie den GS N11 Equity geschlossen oder auf andere Fonds verschmolzen. Der größte Fondstrend des Jahrtausends Manches etabliert sich dagegen dauerhaft. So startete zur Jahrtausendwende neben BRIC auch ein anderer Trend: der Handel mit ETFs in Deutschland. Anfangs noch belächelt oder zumindest skeptisch beäugt, haben sich die passiven Investments seither fest etabliert. Mittlerweile gibt es mehr als 2 Millionen ETF- Sparpläne in Deutschland. Der größte Fonds der Welt ist ebenfalls ein solcher Indexfonds. Der Vanguard Total Stock Market Index Fund hat im November 2020 sogar als erster nicht - staatlicher Fonds die Billionenmarke geknackt. Über 1 Bio. Dollar liegen seither darin. Diese Zahlen sind ein Beleg dafür, dass ETFs der größte Fondstrend der letzten Jahrzehnte waren. Und ein Ende dieses Trends ist weit und breit nicht in Sicht. ETF-Trend wird auch für Vermittler nutzbar Vermittlern waren ETFs wegen der niedrigen Kosten lange Zeit ein Dorn im Auge. Sie kommen zwar bei den Endkunden prima an. Für eine Vergütung der Beratung lassen sie aber kaum Spielraum. Mittlerweile hat sich der Markt aber auch diesbezüglich gewandelt. Immer mehr Gesellschaften bringen ETFbasierte Lösungen auf den Markt, die auch eine Vergütung für Vermittler ermöglichen – wie etwa Apo Asset mit dem Global ETFs Portfolio. Die Gesellschaft hat eigens eine neue Fondstranche für Makler aufgelegt. „Die Tranche ist ein Angebot für Makler, damit ihre hochwertige Beratung für Kunden honoriert wird“, erläutert Thomas Webers, Vertriebsdirektor Wholesale der Apo Asset Management GmbH. Der nächste Megatrend steht schon bereit Auch bei nachhaltigen Investments stehen die Chancen gut, dass sie mehr als nur eine Mode sind. Dafür sorgen einerseits neue regulatorische Vorgaben auf europäischer Ebene. Ein weit größerer Treiber dürfte aber die allgemeine gesellschaftliche Entwicklung sein. Immer mehr Menschen überdenken ihr Verhalten, um nachhaltiger zu leben. Und das wird sich auch auf ihre Geldanlage auswirken. „Unseres Erachtens ist das Thema Nachhaltigkeit bei der Geldanlage kein Trendthema“, meint der deutsche Dachfondspionier Eckhard Sauren. Für ihn ist Nachhaltigkeit mehr als ein Trend. Gleiches gilt den Experten von Universal-Investment zufolge auch für die Digitalisierung. Blockchain, Bitcoin und irgendwann digitale Fonds Mit UI Enlyte, hat die Gesellschaft eine eigene Tochter für digitale Assets gegründet, um das Kaufen von digitalen Assets einfach, sicher und effizient zu machen. Dabei geht es keineswegs nur um boomende Kryptowährungen wie Bitcoin, sondern etwa auch um Security Token, die Vermögenswerte wie Unternehmensanteile oder Immobilien digital über eine Blockchain abbilden. „In der Theorie lassen sich alle Assets digital mithilfe der Blockchain- Technologie abbilden“, sagt Daniel Andemeskel, Head of Innovation Management bei Universal-Investment. Am Ende will UI Enlyte auch rein digitale Fonds auf der Blockchain abbilden. Bis dahin dürfte es allerdings noch eine Weile dauern. Sonderthema im Überblick „Nachhaltigkeit bei der Geldanlage ist kein Trendthema“ Wie die Blockchain-Technologie die Investmentwelt von morgen verändern wird „Wer hochwertige Beratung anbietet, sollte entsprechend entlohnt werden“ Zahlen „Das ist die nächste Stufe und die nächste Innovation der Investmentwelt“ Vom Verkäufer zum dauerhaften Begleiter Die Digitalisierung verändert aber nicht nur die Produktwelt, sondern auch den Fondsvertrieb an sich. Neben der Technologie spielt auch hierbei eine allgemeine grundlegende Veränderung eine gewichtige Rolle. In Zeiten von Amazon und Co. haben Kunden heute ganz andere Erwartungen als früher. Oliver Lang von blau direkt prophezeit vor diesem Hintergrund, dass sich die Rolle des Vermittlers vom Verkäufer hin zu einem ständigen Begleiter wandeln wird. Damit diese Transformation gelingt, brauche es modernste Technologie. „In den Köpfen vieler Vermittler ist das leider noch nicht präsent“, meint Lang. Der Markt sei größtenteils noch immer klassisch auf Produktverkauf ausgerichtet. Vermittler, die sich frühzeitig für die neue digitale Welt fit machen, dürften dagegen das richtige Rüstzeug für den Vertrieb aktueller wie auch zukünftiger Produkttrends der Fondswelt haben – und schnell reagieren können, falls sich ein Trend doch nur als kurze Mode herausstellen sollte. P Michael Herrmann, AssCompact 66 68 70 72 74 März 2021 | AssCompact 65

AssCompact

Markt Versicherer Digitalen Deutschland Digitale Thema Vermittler Unternehmen Fonds Asscompact

Neues von AssCompact.de

Markt Versicherer Digitalen Deutschland Digitale Thema Vermittler Unternehmen Fonds Asscompact