Aufrufe
vor 2 Wochen

AssCompact 04/2021

  • Text
  • Asscompact
  • April
  • Makler
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Versicherer
  • Fonds
  • Erben
  • Zudem
  • Thema

Investment | News

Investment | News Deutschland Fondsmarkt bleibt auf starkem Wachstumskurs Der deutsche Fondsmarkt hat sich im Jahr 2020 trotz der Corona-Krise sehr gut entwickelt und mit 3,85 Bio. Euro ein neues Rekordvermögen erreicht. Insgesamt investierten Anleger 127 Mrd. Euro neue Gelder in Publikums- und Spezialfonds. Trotz Corona verbuchten Fonds damit das drittbeste Absatzjahr ihrer Geschichte. Die hohen Zuflüsse unterstreichen dem BVI zufolge die wichtige Rolle von Fonds in der Altersvorsorge und belegen die Bedeutung des Vertriebs in turbulenten Börsenphasen. 2020 ging es für Deutschlands Fondsbranche erneut klar nach oben. Die Fondsbranche knüpfte 2020 an einen beein - druckenden Wachstumstrend an. Seit 2010 hat sich das verwaltete Vermögen mehr als verdoppelt und ist so der mit Abstand größte Fondsmarkt in Europa. Laut der Europäischen Zentralbank entfallen auf Deutschland mittlerweile 24% des Fondsvermögens von Anlegern in Europa. Dahinter folgen Frankreich und England mit jeweils 14% und Italien mit 9%. Offene Spezialfonds verbuchten mit 80 Mrd. Euro zwar 63% des Neugeschäfts. Offene Publikumsfonds haben die Zuflüsse im Vergleich zum Vorjahr aber von 17 auf 43 Mrd. Euro mehr als verdoppelt. Knapp die Hälfte davon entfiel auf Aktienfonds. Vor allem das regelmäßige Sparen privater Anleger ist laut BVI zu einer stabilen Komponente im Fondsneugeschäft geworden. Da Sparbücher keine Erträge mehr abwerfen, beobachtet der BVI ein stark zunehmendes Interesse an Fondssparplänen. Der Fondsverband schätzt, dass weit über zehn Millionen Deutsche regelmäßig in diese einzahlen. (AC) © Monopoly919 – stock.adobe.com © fog17 – stock.adobe.com Erstes Ethereum-Investment in Deutschland gelistet Die ETC Group hat den ETC Group Physical Ethereum ETP auf Xetra gelistet. Zum ersten Mal können Anleger damit ein börsengehandeltes Ethereum-Produkt an der Deutschen Börse handeln. Der Physical Ethereum ETP tritt in die Fußstapfen des BTCetc – Bitcoin Exchange Traded Crypto – (BTCE), dem ersten Produkt des britischen Unternehmens, das im Juni 2020 an der Deutschen Börse notiert wurde und das mittlerweile ein verwaltetes Vermögen von mehr als 1 Mrd. US-Dollar erreicht hat. Die Bitcoin- und Ethereum-ETPs der ETC Group werden auf der HANetf-Plattform zusammen mit dem bestehenden Angebot an ETFs und ETPs vertrieben. Die börsengehandelte Kryptowährung nutzt das sogenannte ETC-Format und wird als physisch hinterlegte Schuldverschreibung in Deutschland ausge - geben. Vertrieb und Vermarktung übernimmt europaweit die unabhängige ETF-Plattform HANetf. Die jährliche Verwaltungsgebühr des neuen Investments liegt bei 1,49%. Der Physical Ethereum ETP ist das erste Ethereum-Produkt an der Deutschen Börse, das mithilfe einer zentralen Gegenpartei abgewickelt wird, und soll Anlegern eine sichere und liquide Möglichkeit bieten, sich in der Ether-Kryptowährung zu engagieren. Jeder Anteil gewährt Anlegern einen Anspruch auf eine vordefinierte Menge an Ether. Die Struktur des Physical Ethereum ETP der ETC Group ähnelt damit stark den physisch hinterlegten Gold-ETCs wie zum Beispiel EUWAX Gold oder Xetra Gold. (AC) 46 AssCompact | April 2021

INVESTMENT BNP Paribas launcht ersten Inklusionsfonds der Welt BNP Paribas AM erweitert mit BNP Paribas Inclusive Growth sein Angebot an Themenfonds. Ziel der Anlagestrategie ist die Erwirtschaftung von Erträgen durch Investitionen in Unternehmen mit einem proaktiven Ansatz zum Abbau von Ungleichheiten bei Einkommen, Bildung, Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, geografischer Herkunft, Alter oder Behinderung. Die Unternehmen sollen positiv zu einer vielfältigen Gesellschaft beitragen und Wachstum unterstützen, das möglichst vielen Menschen zugutekommt. Die Strategie des Fonds geht fünf wesentliche Herausforderungen an: Schutz der Schwächsten, Förderung sozialer Mobilität, Zugang zu guten Waren und Dienstleistungen, Wahrung ethischer Prinzipien im Geschäftsleben, Reduzierung von CO 2 und Erhaltung der Artenvielfalt. BNPP AM kombiniert für den Fonds quantitative Research-Expertise mit einem Expertenteam. Berücksichtigt werden zum Beispiel Arbeitsverträge, Arbeitsbedingungen, Mitarbeiterherkunft, Anteil weiblicher Führungskräfte und die Vergütung der Führungskräfte. Ein Inklusionswert soll die Identifizierung von Firmen ermöglichen, die inklusive Wachstumsführer sind. Er enthält eine verstärkte Gewichtung sozialer Faktoren, die 65% des Gesamtwerts ausmachen, 20% entfallen auf Governance-Kriterien, 15% auf Umwelt-Aspekte. Unternehmen mit einem Wert von unter 20 werden automatisch ausgeschlossen. (AC) J.P. Morgan AM stellt nachhaltigen Income-Fonds vor J.P. Morgan Asset Management erweitert die Palette der ertragsorientierten flexiblen globalen Mischfonds um eine nachhaltige Variante. Der JPMorgan Investment Funds – Global Income Sustainable Fund wird wie der Income-Klassiker JPMorgan Investment Funds – Global Income Fund vom Portfoliomanagerteam unter Leitung von Michael Schoenhaut und Eric Bernbaum verantwortet. Er soll die besten nachhaltigen Ertrags - chancen rund um den Globus identifizieren. Um das zu erreichen, werden Branchen ausgeschlossen, die als nicht nachhaltig gelten. Dazu gehören Branchen wie Kohle und Atomkraft, Waffen, Tabak, Glücksspiel, Erwachsenenunterhaltung und Öl/Gas. Auch Unternehmen, die gegen die „UN Global Compact“-Norm ver - stoßen, werden ausgeschlossen. Zudem wird das Portfolio aktiv auf führende Unternehmen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance (ESG) ausgerichtet. Als dritte Nachhaltigkeitsebene legt das Management des Global Income Sustainable Fund einen besonderen Fokus auf Firmen, die überdurchschnittliche Nachhaltigkeitswerte ausweisen und beispielsweise dabei helfen, die Energiewende zu gestalten. Um diese zu iden - tifizieren nutzt das Management quantitative und qualitative Methoden sowie die globalen Research-Kapazitäten von J.P. Morgan Asset Management. Die Überschneidung des nachhaltigen Income-Fonds mit dem Income-Klassiker solle nur rund 30% betragen, damit sich beide Fonds sinnvoll ergänzen. (AC) Geschlossene Fonds kommen weiter nicht in Fahrt Die Ratingagentur Scope hat aktuelle Zahlen zum Markt für geschlossene Publikumsfonds veröffentlicht. Demnach ist das Platzierungs volumen der alternativen Investmentfonds (AIFs) im vergangenen Jahr um 21% gesunken. Insgesamt investierten Anleger 2020 rund 1,2 Mrd. Euro in 57 geschlossene Publikums-AIFs. 2019 waren es noch 330 Mio. Euro mehr. Der Markt bleibt stark konzentriert. Die fünf größten Anbieter vereinen bereits ein Eigenkapitalvolumen von rund 727 Mio. Euro auf sich. Das entspricht mehr als der Hälfte des gesamten Marktes. Platzierungsstärkster Anbieter 2020 war Wealthcap mit 166 Mio. Euro. Dahinter folgen Jamestown (161 Mio. Euro) und ZBI (160 Mio. Euro). Einige Anbieter konnten sich trotz der Corona-Krise dennoch mit stabilen Platzierungsergebnissen bzw. Platzierungszahlen auf einem nach wie vor sehr hohen Niveau behaupten. Die nach wie vor dominierende Asset-Klasse sind Immobilien. Mit 842 Mio. Euro stellten sie 2020 rund 69% des platzierten Eigenkapitals dar. An zweiter Stelle folgen Private-Equity-AIFs mit rund 249 Mio. Euro platziertem Eigenkapital bzw. rund 20%. An dritter und vierter Stelle folgen Multi-Asset mit 73 Mio. Euro (6%) und erneuerbare Energien mit 50 Mio. Euro (4%). (AC) April 2021 | AssCompact 47

AssCompact

Asscompact April Makler Unternehmen Deutschland Versicherer Fonds Erben Zudem Thema

Neues von AssCompact.de

Asscompact April Makler Unternehmen Deutschland Versicherer Fonds Erben Zudem Thema