Aufrufe
vor 2 Monaten

AssCompact 05/2021

  • Text
  • Menschen
  • Versicherer
  • Zudem
  • Deutschen
  • Vermittler
  • Makler
  • Deutschland
  • Altersvorsorge
  • Unternehmen
  • Asscompact

ALTERSVORSORGE © Andrey

ALTERSVORSORGE © Andrey Popov – stock.adobe.com Die Plusrente – Altersvorsorge anders gedacht Altersvorsorge ist kein Selbstläufer. Sie braucht Anreize und Aufmerksamkeit von außen. Die Versicherungsgruppe die Bayerische griff deshalb 2014 ein damals neues Verhaltensmuster der Deutschen auf: Sie verknüpft bei der Plusrente den Aufbau der Altersvorsorge mit dem Online-Einkaufen. Noch in diesem Jahr soll es Neuerungen geben. Die Plusrente bietet als Vorsorgeprodukt einen einzigartigen Mehrwert: Mit der Plusrente können Kunden bei rund 1.200 Onlineshops beim Einkauf Cashback für die Altersvorsorge sammeln. In den letzten Jahren ist bei vielen Menschen das Bewusstsein dafür gestiegen, dass die gesetzliche Rente in den meisten Fällen nicht ausreichen wird, um den gewohnten Lebensstandard zu halten. Der demografische Wandel und die steigende Lebenserwartung zahlen ebenso auf diesen Effekt ein. Private Vorsorge wird immer wichtiger, um einer möglichen Altersarmut vorzubeugen. Einen Überblick über die Stimmungslage in Deutschland zum Thema „Altersvorsorge“ gibt eine Befragung der forsa Politikund Sozialforschung GmbH im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. (GDV) aus dem Jahr 2019 mit über 1.000 Teilnehmern. Private Altersvorsorge als Zukunftsthema 82% der Befragten gingen davon aus, sich aufgrund geringer Rentenoder Pensionsansprüche im Alter voraussichtlich einschränken zu müs - sen. Dies ist auch ein Grund dafür, dass drei Viertel privat für das Alter vorsorgen, wobei die 18- bis 29-Jährigen überdurchschnittlich häufig angaben, kaum regelmäßig für ihre Rente zu sparen. Der überwiegenden Mehrheit (80%) war wichtig, sich im Alter finanziell vor allem auf sich selbst verlassen zu können. Vor dem Hintergrund der Diskrepanz zwischen den geringen gesetzlichen Altersbezügen und dem Wunsch, seinen Lebensstandard zu halten und finanziell unabhängig zu sein, steigt die Notwendigkeit, sich frühzeitig Gedanken über private Vorsorgemöglichkeiten zu machen. Wenn man sich mit dem Thema private Vorsorge beschäftigt, steht eine Vielzahl von Vorsorgeprodukten zur Auswahl. Beliebte Formen der privaten Altersvorsorge sind neben einer Kapital- oder Risiko - lebensversicherung die betriebliche Altersvorsorge, eine fondsgebundene oder klassische private Rentenversicherung, eine Berufsunfähigkeitsversicherung und die geförderte Altersvorsorge, zum Beispiel die Riester- oder die Basis-Rente. 44 AssCompact | Mai 2021

ALTERSVORSORGE Onlinehandel auf der Überholspur – Nicht erst seit Corona Dabei gibt es nicht nur klassische Modelle in der Altersvorsorge, sondern auch innovative Ansätze, die aktu elle Verhaltensmuster in der deut - schen Bevölkerung aufgreifen. Ein spannendes Verhaltensmuster zeigt sich im sich ändernden Kaufverhalten der deutschen Bevölkerung. So stieg das Umsatzvolumen im Onlinehandel von 2015 bis 2019 um 55% auf 73 Mrd. Euro an. Und spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie ist Onlineshopping eine nahezu tägliche Aktivität vieler Deutscher. Deshalb liegt es nahe, diesen Trend auch an die private Altersvorsorge zu koppeln. Genau diese Idee greift die Plusrente der Ver - sicherungsgruppe die Bayerische auf. Beim Onlineshopping für die Rente sparen Die Plusrente bietet als Vorsorgeprodukt einen einzigartigen Mehr - wert, da sie das Notwendige mit dem Nützlichen verbindet. Mit der Plusrente können Kunden bei rund 1.200 Onlineshops beim Einkauf Cash back für die Altersvorsorge sammeln. Das System dahinter ist einfach: Der Kunde registriert sich auf plusrente.de und wählt den gewünschten Onlineshop über das Portal aus. Bei jedem Einkauf sammelt der Kunde Cashback, das ab einem Guthaben von 50 Euro auf dem Altersvorsorgevertrag gutgeschrieben wird. Das Cashback kann mit Onlineshopping über plusrente.de oder die pluskarte (Kreditkarte der BNP Paribas) generiert werden. Gestartet ist die Plusrente vor einigen Jahren nur für die fondsgebundenen Rentenversicherungen. Aufgrund der Beliebtheit dieses Verkaufsansatzes bietet die Bayerische mittlerweile alle Altersvorsorgeprodukte als Plusrente-Verkaufsprodukt an. Ausgenommen sind nur Produkte der ersten Schicht, also der Grundversorgung, wie zum Beispiel die Basis-Rente. Seit Kurzem gibt es die Plusrente auch in Verbindung mit Pangaea Life, der nachhaltigen Markenlinie der Bayerischen. Zu Beginn sollte das Produkt Kunden, die bereits eine Altersvorsorge besitzen, nur als Zusatzprodukt angeboten werden. Dafür überzeugte man die Kunden vom Ansatz, Geld für die Rente zu sparen, statt eine der sonst üblichen – aber meist unnötigen – Prämien beim Onlineshopping zu erhalten. Mittlerweile hat man diesen Ansatz revidiert, denn seit längerer Zeit ist klar, dass die Plusrente nicht einfach nur ein Zusatzprodukt ist. Sie stellt eine vollwertige und einzigartige Altersvorsorgelösung für Kunden aller Art dar. Durch regelmäßig generiertes Cashback beim Onlineshopping kann der Kunde die Kostenbelastung seines Vertrages ohne Änderung am Vertrag stetig reduzieren. Besonders die gestaffelten, sinkenden volumenabhängigen Kosten in den Fondspolicen der Bayerischen sorgen bereits dafür, dass das Sammeln von 50 Euro pro Jahr die Kostenbelastung signifikant mindert und die Performance für Kunden erhöht. Ein Zeichen dafür ist die – im Vergleich zu anderen vergleichbaren Produkten der Bayerischen – verminderte Stornoquote. Das Besondere an der Plusrente ist, dass man nicht nur fürs Alter vorsorgt, sondern auch auf bestimmte Anlässe hin sparen kann. Flexible Entnahmen, zum Beispiel für Urlaub, Auto oder plötzlich notwendige Anschaffungen, sind jederzeit möglich. Mit Auszeichnung Der wertschöpfende Ansatz der Plusrente wird regelmäßig prämiert. So erreichte die Plusrente im Jahr 2020 in der Kategorie „Digitale Produkte und Dienstleistungen“ den 2. Platz des renommierten Digital Champions Award, der die digitale Transformation des Mittelstands honoriert. Der gemeinsame Award der Telekom und der WirtschaftsWoche lobte, dass die Bayerische bei der Plusrente vier bestehende Bausteine kreativ zusammenfügt (Rentenversicherung, Cashback, Einkaufsportale und eine Kreditkarte) und damit mit dem Produkt einen nachhaltigen Kundennutzen schafft. Weitere Auszeichnungen stammen unter anderem vom Handelsblatt oder der Ratingagentur Franke und Bornberg. Ehrensache: Auch Vertriebsvorstand Martin Gräfer hat ein Plusrente-Konto. Wohin geht die Reise? Die Plusrente ist mittlerweile ein bei Kunden beliebtes Produkt. Es bleibt abzuwarten, inwiefern der Markt hier weitere neue Lösungen anbieten wird. Die Nachfrage und das Potenzial sind definitiv gegeben. Auch die Plusrente passt sich weiter den Entwicklungen und Kundenbedürfnissen an. Bereits heute gibt es Alleinstellungsmerkmale bei den Fondspolicen der Bayerischen. Zum Jahresende erwartet die Kunden eine große Überarbeitung, die die Fondspolicen der Bayerischen zu Highlights macht. Dabei wird alles auf den Prüfstand gestellt: der Fondsmotor, die Anspar- und die Rentenphase sowie die Prozesse hinter den Fondspolicen. Denn innovative Produkte bleiben nur dann Vorreiter, wenn sie stets am Puls der Zeit bleiben. P Martin Gräfer Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische Mai 2021 | AssCompact 45

AssCompact

Menschen Versicherer Zudem Deutschen Vermittler Makler Deutschland Altersvorsorge Unternehmen Asscompact

Neues von AssCompact.de

Menschen Versicherer Zudem Deutschen Vermittler Makler Deutschland Altersvorsorge Unternehmen Asscompact