Aufrufe
vor 8 Monaten

AssCompact 05/2021

  • Text
  • Menschen
  • Versicherer
  • Zudem
  • Deutschen
  • Vermittler
  • Makler
  • Deutschland
  • Altersvorsorge
  • Unternehmen
  • Asscompact

Management & Vertrieb |

Management & Vertrieb | News Weiterbildung und Networking mit AssCompact Wissen Fachwissen zu erweitern und auf dem neuesten Stand zu halten, ist für die Beratungskompetenz von unabhängigen Vermittlern das A und O und zugleich eine Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg. Eine gute Gelegenheit, sich weiterzubilden, bieten die Veranstaltungen von AssCompact Wissen. Hier wird praxisrelevantes Makler-Know-how zu vielfältigen Themenschwerpunkten vermittelt und das Thema Networking dabei stets großgeschrieben. Auf ihrer diesjährigen Weiterbildungsagenda sollten sich Vermittler diese Termine der Veranstaltungsreihe vormerken: AssCompact Gewerbe-Symposium Ein breites Themenspektrum rund um das Gewerbegeschäft deckt das AssCompact Gewerbe-Symposium ab. In diesem Jahr feiert das Gewerbe-Symposium digitale Premiere. Am 11. und 12. Mai 2021 infor - mieren Experten in Live-Vorträgen über die neuesten Trends und Lösungen im Gewerbebereich. Auf der digitalen Veranstaltungsplattform haben Teilnehmer die Möglichkeit, sich mit Referenten, Anbietern und Branchenkollegen auszutauschen und ihr Netzwerk zu erweitern. AssCompact Forum betriebliche Versorgung Der „Klassiker“ bei AssCompact Wissen ist das Forum betriebliche Versorgung. Nach der gelungenen digi - talen Premiere im vergangenen Jahr findet die Veranstaltung auch 2021 im virtuellen Raum statt. Am 29. und 30. Juni 2021 trifft sich die Fachwelt aus bAV und bKV auf der digitalen Veranstaltungsplattform. Neben dem fachlichen Austausch bieten sich den Teilnehmern auch beim Forum ausreichend Möglichkeiten zum Netzwerken mit Branchenexperten, Produkt - anbietern und Maklerkollegen. AssCompact AKS-Symposium Ganz im Zeichen der Arbeitskraftabsicherung steht das AKS-Symposium im September. Hier präsentieren Experten der Branche aktuelle Trends und Lösungen im Bereich der Arbeitskraftabsicherung. Und auch für diese Veranstaltung gilt: Erfahrungsaustausch und Netzwerken werden großgeschrieben. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.asscompact.de/veranstaltungen (AC) „gut beraten“ sieht hohes Engagement bei Weiterbildung Vermittler nehmen ihre Weiterbildungs - verpflichtung auch in Corona-Zeiten ernst, wie aktuelle Zahlen der Brancheninitiative „gut beraten“ belegen. Demnach weisen die „gut beraten“-Bildungskonten für das erste Quartal bereits 560.844 Stunden Bildungszeit aus. Damit liegt das Engagement der vertrieblich Tätigen nur knapp unter dem Niveau der Vor-Corona-Zeit, da waren es 614.185 Stunden zum Stand 31.03. Schon jetzt haben 7.539 vertrieblich Tätige, die bei „gut beraten“ teilnehmen, ihre Weiterbildungsverpflichtung von mindestens 15 Stunden für das Jahr 2021 erfüllt. Auch die Zahl der Teilnehmenden ist weiterhin im Anstieg. So verzeichnete die Initiative im ersten Quartal 3.915 neue aktive Konten, demgegenüber wurden 3.223 Konten nicht mehr berücksichtigt. Der Nettozuwachs beträgt 692 Konten. Ein „neues Normal“ scheint sich auch in der Form der Weiterbildung zu etablieren: Demnach ist die Teilnahme an Präsenzveran - staltungen erneut gesunken. Bei E-Learning-Formaten zeigt sich ein Zuwachs auf aktuell 92%. Den größten Anteil daran hat das Selbst studium mit Lernerfolgskontrolle. (AC) Nachhaltige Altersvorsorge: Themenwochen der Stuttgarter Unter dem Motto „grün(er)leben“ veranstaltet die Stuttgarter grünen Themenwochen, die Vermittlern bis zum 02.06.2021 ein breit gefächertes Informations- und Weiterbildungsprogramm bieten. Gemeinsam mit Branchen - experten informiert der Versicherer in verschiedenen Angeboten über Nachhaltigkeit in der Altersvorsorge. Geschäftspartnern werden unter anderem gesetzliche Rahmenbedingungen, Nachhaltigkeitskriterien sowie Produkte und Tipps aus der vertrieblichen Praxis vorgestellt. Somit können sich Vermittler in puncto nachhaltiger Altersvorsorge noch weiter professionalisieren und sich als qualifizierter Ansprechpartner positionieren. Weitere Informationen unter gruenerleben.stuttgarter.de. (AC) 96 AssCompact | Mai 2021

IMPULSE FÜR MODERNE MAKLER | KOLUMNE © toolsformotivation – unsplash.com Aus 2 wird 1 – Unternehmensfusion Planen zwei Maklerbetriebe eine Fusion, gibt es zwei Seiten der Vereinigungsmedaille, die Sie auf den Prüfstand stellen sollten: • Passen Sie (die beiden Unternehmer) zusammen? • Ergibt die Fusion für Ihre Unternehmen Sinn? Dies im Detail zu analysieren und zu bewerten, geht nur individuell. Eine Vielzahl an Beratungen unseres Instituts widmet sich diesem Thema. Ich benenne Ihnen in dieser Antwort einige Kernthemen und Fragen, die Sie auf jeden Fall berücksichtigen sollten, um zu einer guten Entscheidung zu kommen. Sie sind jedoch nicht vollständig, die spezifischen Bedingungen Ihrer Unternehmen können noch andere, vielleicht sogar wichtigere Fragen aufwerfen. Bis zum 30.06.2021 können sich Makler und Maklerinnen unter 40 Jahren für den Jungmakler Award 2021 bewerben. Alle Infos und Teilnahmebedingungen unter jungmakler.de Steffen Ritter Steffen Ritter ist Geschäftsführer des IVV Institut für Versicherungsvertrieb und Mit initiator des Jungmakler Awards. 14 Fragen zur Fusion • Welchen ganz persönlichen Nutzen sehen Sie, die Makler, getrennt voneinander in der Fusion? Kommunizieren Sie unterschiedliche Erwartungen und Sichtweisen! • Sind die Vorteile, die eine Fusion Ihnen persönlich und Ihren beiden Unternehmen bringt, ausgewogen? • Haben Sie dem Grunde nach zusammenpassende Vorstellungen von Ihrer unternehmerischen Weiterentwicklung, auch über die nächsten drei Jahre hinaus? Sind Sie beide in „gleicher Intensität“ Unternehmer? • Passen Ihre Lebensplanungen in einer Fusion zueinander? • Können Sie den jeweils anderen in seiner Art zu leben und zu handeln zu 100% respektieren oder sind Streitpunkte absehbar? • Ist der Lebenspartner des anderen Ihnen und einer Fusion gegenüber aufgeschlossen oder kann hier ein Nebenkriegsschauplatz mit Störfeuern entstehen, den Sie gar nicht be - einflussen können? • Ergänzen sich Ihre Maklerbetriebe aus regionalen Gesichtspunkten, aus Spartenaspekten oder aus Zielgruppensicht? • Werden Sie mit Ihren Unternehmen auch gleich Ihre Kundenbestände zusammenführen oder planen Sie das erst später? • Gibt es Synergien bei den betrieb lichen Ausgaben oder internen Abläufen Ihrer Maklerbetriebe, die sofort wertvoll sind? • Gibt es Planungen hinsichtlich eines gemeinsamen Firmen - sitzes? • Welchen Platz werden die Mitarbeiter Ihrer Betriebe finden? • Planen Sie eine Fusion auf Augenhöhe oder ist aufgrund der Größe, der Umsatzstärke oder der Ertragskraft ein Gefälle zwischen den Maklerunternehmen gegeben? Ist dies klar kommuniziert? • Wie planen Sie die Vergütung und die Gewinnverteilung? Arbeiten Sie komplett in einen Topf, aus dem Sie sich dann in festgelegten (gleichen oder unterschiedlichen) absoluten oder prozentualen Werten vergüten? • Werden Sie den neutralen Blick und die Impulse eines Externen nutzen, um sicher zu gehen, auch all die Fragen zu beantworten, die nicht so einfach sind oder auch „ans Eingemachte“ gehen? Sie müssen einander nicht lieben Zwei Maklerbetriebe zusammen - zuführen, ist wie eine Eheschließung. Ein kleiner Unterschied besteht vielleicht: Sie müssen sich nicht lieben, Sie sollten sich aber respektieren. Sie können als Menschen völlig unterschiedlich sein, Sie sollten aber zusammenpassen. Ihre Ziele müssen nicht alle übereinstimmen, Ihre Zukunftsent - würfe sollten sich aber nicht wider - sprechen. Eine Fusion hat sehr viele Chancen, sie hat aber auch mehrere Risiken. Ich wünsche Ihnen eine wohldurchdachte Entscheidung! P Mai 2021 | AssCompact 97

AssCompact

Menschen Versicherer Zudem Deutschen Vermittler Makler Deutschland Altersvorsorge Unternehmen Asscompact

Neues von AssCompact.de

Menschen Versicherer Zudem Deutschen Vermittler Makler Deutschland Altersvorsorge Unternehmen Asscompact