Aufrufe
vor 3 Monaten

AssCompact 06/2021

  • Text
  • Asscompact
  • Juni
  • Unternehmen
  • Makler
  • Deutschland
  • Vermittler
  • Versicherer
  • Vertrieb
  • Digitale
  • Fonds

Immobilien | News

Immobilien | News Immobilien als Kapitalanlage werden immer beliebter Immobilien werden als Kapitalanlage immer beliebter. Zu diesem Ergebnis kommt eine bereits zum dritten Mal durchgeführte repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Commerz Real unter mehr als 2.000 Bundesbürgern. Danach sehen 57% der Bevölkerung Immobilien als sinnvolle Kapitalanlage zur privaten Vermögensbildung. Im Juni letzten Jahres waren es 56%. Im Februar 2020, also vor dem ersten Lockdown, sogar nur 51%. © lensw0rld – stock.adobe.com Paribus fällt Startschuss für neuen Immobilienfonds Paribus hat einen neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger vorgestellt: den Paribus Bezirksrathaus Köln. Mit dem neuen Fonds können sich Anleger ab 20.000 Euro an einer langfristig vermieteten Immobilie beteiligen. Das im Jahr 1999 erbaute Büro- und Verwaltungsgebäude im Kölner Verwaltungsbe - zirk Nippes wurde in Abstimmung mit der Stadt Köln geplant und entwickelt. Die Immobilie umfasst neben den Räumlichkeiten für den öffentlichen Rathausbetrieb auch Räume für die Stadtteilbibliothek, Abgeordnetenbüros sowie die Volkshochschule. Das Immobilie ist bis November 2029 vermietet und stammt aus dem geschlossenen Fonds FHH Immobilienfonds Bezirksrathaus Köln, der im Jahr 2010 von FHH Fondshaus Hamburg, später ImmobilienWerte Hamburg, nach damaligem Recht aufgelegt wurde. Mit Übernahme der ImmobilienWerte Hamburg durch Paribus im Jahr 2015 hat die Unternehmensgruppe auch das Asset-Management für diesen Fonds übernommen. (AC) Die Deutschen greifen bei der Geldanlage immer öfter zu Immobilien. Als bereits deutlich weniger attraktiv werden Aktien (41%) und Gold (38%) eingestuft, wenngleich beide ebenfalls im Vergleich zum Februar 2020 deutlich an Beliebtheit gewonnen haben. Lebensversicherungen stufen nur 16% als sinnvolle Kapitalanlage zur privaten Vermögensbildung ein. Damit liegen sie noch hinter privaten Rentenmodellen wie Riester oder Rürup. Für 51% der Befragten sind Immobilien vor allem eine sichere Wertanlage. Nach 45% im Februar 2020 und 49% im Juni 2020 bedeutet dies eine erneute Zunahme. Dahinter folgen die Eigenschaften „krisenfest“ (40%), „geeignet zum Vermögensaufbau“ (29%) und „vor Inflation geschützt“ (27%). Eine gute Rendite sehen dagegen nur 22% als wichtigen Vorteil an. Immobilien sind vor allem bei Haushalten mit höheren Einkommen beliebt. Während nur 42% der Haushalte mit Nettoeinkommen von 1.000 bis 1.500 Euro Immobilienanlagen positiv bewerten, sind es bei Haushalten mit 3.000 bis 3.500 Euro bereits 66%, bei Einkommen von mehr als 10.000 Euro sogar 83%. (AC) zinsbaustein.de startet neue Crowdinvesting-Kategorie Die Online-Plattform zinsbaustein.de platziert ab sofort mit „Crowdinvesting der Cube Real Estate GmbH“ erstmals eine Unternehmensfinanzierung. Darlehensnehmer ist das Immobilienunternehmen Cube Real Estate GmbH (CRE) mit Standorten in Leverkusen, Frankfurt am Main und Hamburg. Angestrebt wird die Finanzierung von 5 Mio. Euro. Anleger können sich ab sofort mit einer Verzinsung von 7,0% Zinsen p. a. bei einer Laufzeit von maximal 36 Monaten beteiligen. Das via zinsbaustein.de platzierte Darlehen soll aus den zu realisierenden Umsatzerlösen oder Gewinnen aus den Projektgesellschaften der Cube-Gruppe zurückgeführt werden. Alternativ ist eine Refinanzierung möglich. Das Angebot ist mit einem notariellen, abstrakten Schuldanerkenntnis der Darlehensnehmergesellschaft besichert. (AC) 54 AssCompact | Juni 2021

IMMOBILIEN Häusermangel in deutschen Metropolen verstärkt sich Das IVD-Marktforschungsinstitut hat die Entwicklung der neu angebotenen Häuser zum Kauf in den Big 7 analysiert. Demnach ist das Häuserangebot zwischen 2019 und 2021 auf breiter Front gesunken. Alle Big 7 erreichten das Niveau aus dem Prä-Corona-Jahr 2019 nicht mehr. Im Durchschnitt gab es knapp ein Drittel weniger Angebote (–28,9%). Innerhalb der sieben Städte verlief die Entwicklung allerdings sehr unterschiedlich. Das geringste Minus gab es in Frankfurt. In der Mainmetropole ist die Zahl der Angebote zwischen 2019 und 2021 um 10,0% gesunken. Auch Stuttgart weist nur ein relativ kleines Minus von 13,5% aus. Von 2020 auf 2021 ist in der Landeshauptstadt Baden-Württembergs die Zahl sogar minimal gestiegen. Ganz anders sieht die Lage in Hamburg und München aus. Speziell in der bayerischen Landeshauptstadt München (–45,1%), aber auch in Hamburg (–47,1%), fielen die Rückgänge in den entsprechenden Lockdown-Monaten 2021 sehr beachtlich aus, was teilweise auch an den vergleichsweise strengeren Corona-Restriktionen in den beiden Großstädten liegen könnte. (AC) Kleinstädte bieten teils noch zweistellige Renditen Kleinstädte stehen bei Wohnimmobilieninvestoren oft nicht im Fokus. Dabei lassen sich dort teilweise noch Renditen von über 13% erzielen, wie aus einer Analyse der Online-Datenbank GeoMap hervorgeht. Die höchsten Anlagerenditen für Wohnungen in Kleinstädten lassen sich demnach in Sachsen und Sachsen- Anhalt erzielen. Auf Platz 1 liegt Mücheln in Sachsen- Anhalt mit einer Rendite von 13,2%. Silber geht an Südliches Anhalt mit 11,8%, allerdings dicht gefolgt von Weischlitz in Sachsen mit 11,6%. Dass längst nicht jede Kleinstadt attraktiv ist, zeigt das andere Ende der Renditetabelle. Die niedrigsten Renditen erzielen GeoMap zufolge Wohnungen in Kleinstädten in Bayern und Niedersachsen. Schlusslicht ist das bayerische Rottach-Egern mit 1,6%. Im Vorjahr lag die Rendite dort bei 1,7%. Dahinter folgen die niedersächsischen Kleinstädte Geeste und Norderney mit 1,7 und 1,8%. In die Analyse flossen die Lauf- und Mietpreise für Wohnungsangebote ein, die im Zeitraum vom 20.4.2020 bis zum 20.04.2021 online waren. Die Rendite wurde berechnet aus einem Faktor aus durchschnittlichem Mietpreis und durchschnittlichem Kaufpreis. Dass Kleinstädte hohe Renditen bieten können, ist keineswegs neu. In der letzten GeoMap- Analyse der Renditen in Kleinstädten aus dem Jahr 2018 betrug die Spitzenrendite für Wohnungen 19,4%. Diese gab es damals in Adorf in Sachsen. Damals gingen die Renditen noch weiter auseinander als heute, denn die niedrigste Rendite wurde 2018 mit 1,2% in Kalbe in Sachsen-Anhalt erzielt. (AC) ANZEIGE Jetzt beginnt die Zukunft des Rechtsschutzes! Begeistern Sie Ihre Kunden mit dem neuen ARAG Rechtsschutz. Mit erweiterten Leistungen und innovativen Services – entwickelt mit über 85 Jahren Erfahrung. Gemacht für heute. Für zufriedene Kunden von morgen. Jetzt informieren: ARAG-partnervertrieb.de

AssCompact

Asscompact Juni Unternehmen Makler Deutschland Vermittler Versicherer Vertrieb Digitale Fonds

Neues von AssCompact.de

Asscompact Juni Unternehmen Makler Deutschland Vermittler Versicherer Vertrieb Digitale Fonds