Aufrufe
vor 3 Monaten

AssCompact 06/2021

  • Text
  • Asscompact
  • Juni
  • Unternehmen
  • Makler
  • Deutschland
  • Vermittler
  • Versicherer
  • Vertrieb
  • Digitale
  • Fonds

Immobilien | News

Immobilien | News Wohnimmobilien entwickeln sich zum Ersatz für Anleihen Der deutsche Wohninvestmentmarkt setzt seinen beeindruckenden Wachstumskurs fort. Das zeigen aktuelle Zahlen der Immobilienberatung Savills. Im April 2021 wechselten in Deutschland demnach Wohnimmobilien für etwa 1,2 Mrd. Euro in Trans - aktionen ab 50 Wohnungen den Eigentümer. Im ersten Quartal belief sich das Transaktionsvolumen auf 5,6 Mrd. Euro und 31.000 Einheiten, womit es das drittumsatzstärkste Auftaktquartal aller Zeiten war. Auch für den weiteren Jahresverlauf ist Savills zuversichtlich und prognostiziert ein Volumen von mehr als 19 Mrd. Euro. Mehr denn je stehen Wohnimmobilien bei insti - tutionellen Investoren hoch im Kurs. Allein bis zum Ende des Jahres 2023 laufen Bundesanleihen mit einem Volumen von 170 Mrd. Euro aus. Dieses freigesetzte Kapital wird Savills zufolge angesichts weiterhin niedriger Anleiherenditen zu einem gewissen Teil in Immobilien umgeschichtet werden. Deutsche Wohnimmo - bilien eignen sich demnach hinsichtlich ihrer Stabilität am ehesten als Anleihesubstitut. Aufgrund seiner Größe ist der deutsche Wohnimmobilienmarkt eine der ersten Anlaufstellen für potenzielle Wohnungsinvestoren aus aller Welt. Seit April 2020 – dem ersten vollständigen „Pandemiemonat“ in Deutschland – wurden hierzulande Wohnimmobilien im Volumen von rund 17,4 Mrd. Euro gehandelt. Nach den USA war Deutschland damit der weltweit liquideste institutionelle Wohninvestmentmarkt. Dennoch ist die Nachfrage seitens der Investoren weitaus höher als das verfügbare Angebot. (AC) Die Wohnimmobilie wird für Investoren zunehmend zum Ersatz für Anleihen. © CrazyCloud – stock.adobe.com EstateGuru sammelt frisches Kapital über die Crowd ein EstateGuru, der führende paneuropäische Marktplatz für kurzfristige, immobilienbesicherte Kredite, hat innerhalb weniger Tage 1,3 Mio. Euro auf der Crowdinvesting-Plattform Seedrs eingesammelt. Dies entspricht 260% des ursprünglich angestrebten Zielbetrags von 500.000 Euro. Aufgrund der starken Investorennachfrage wurde die Finanzierungsrunde 31 Tage früher als geplant abgeschlossen. Die Kampagne startete am 05.05.2021 im privaten Modus für vorregistrierte Investoren und sammelte das anfängliche Mindestziel von 500.000 Euro innerhalb weniger Stunden ein. Anschließend ging der öffentliche Teil der Kampagne in die Overfunding-Phase. Diese wurde nach wenigen Tagen aufgestockt, sodass statt 1,1 Mio. Euro am Ende 1,3 Mio. Euro von 971 Investoren eingeworben wurden. (AC) Krise bremst Vermietungsquote offener Immobilienfonds aus Scope hat den Markt der offenen Immobilienfonds in Deutschland analysiert. Der Analyse zufolge ist mit der Vermietungsquote im vergangenen Jahr eine der wichtigsten Kennzahlen offener Immobilienfonds um 1,7 Prozentpunkte auf 94,3% gesunken. Der seit dem Jahr 2011 intakte Aufwärtstrend der Vermietungsquoten ist damit vorerst beendet. Von den 20 untersuchten Immobilienfonds steigerten im vergangenen Jahr lediglich vier ihre Vermietungsquote. Drei davon fokussieren sich auf Wohnimmobilien. Die größten Rückgänge verzeichneten global ausgerichtete bzw. stark in den USA investierende Fonds mit einem Fokus auf Büro- und Hotelimmobilien. Der Rückgang der Vermietungsquote setzte sich laut vorläufigen Scope-Zahlen auch 2021 fort. Zum 31.03.2021 waren die betrachteten Fonds nur noch zu 93,9% vermietet. Das bedeutet eine weitere Reduktion um 0,4 Prozentpunkte. Allerdings liegen die Vermietungsquoten weiterhin auf einem soliden Niveau. 2011, als die Fonds noch den Auswirkungen der Finanzkrise ausgesetzt waren, lag die Durchschnittsquote lediglich bei 91,8%. (AC) 58 AssCompact | Juni 2021

IMMOBILIEN Immobilienmaklerprovisionen haben sich stark gewandelt Wohneigentum gewinnt als Sparmotiv an Beliebtheit Altersvorsorge und Konsum sind weiterhin die zentralen Sparmotive der Deutschen. Zu diesem Ergebnis kommt die Frühjahrsumfrage 2021 zum Sparverhalten der Bundesbürger. Das Meinungsforschungsinstitut Kantar befragte dazu im Auftrag des Verbands der Privaten Bausparkassen zum 71. Mal über 2.000 Bundesbürger im Alter von über 14 Jahren. Altersvorsorge bleibt mit 55% das meistgenannte Sparmotiv. In der Herbstumfrage hatten sie aber sogar noch 56% als zentrales Sparmotiv angegeben. Konsum, verstanden als das Sparen für größere Anschaffungen, nennen nun 50% der Befragten als Sparmotiv. Das bedeutet einen Rückgang um 2 Prozentpunkte. Ein Plus von 44 auf 45% verzeichnet das Sparmotiv „Wohneigentum“. Damit ist es das einzige Top-Sparmotiv, das einen Zuwachs verzeichnete. Im Vergleich zur Frühjahrsumfrage 2020 beträgt das Plus sogar 3 Prozentpunkte. (AC) Vier Monate nach Inkrafttreten der neuen Regeln für die Provisionen beim Kauf und Verkauf von Immobilien sehen die Makler des Remax-Netzwerkes eine deutliche Verschiebung bei der Maklerprovision. Käufer profitieren demnach besonders. 38,3% der befragten Makler erklären, dass die Käuferprovision gesunken ist. Zugleich beobachten 36,7% der Befragten seither eine gestiegene Verkäuferprovision. Das hat eine aktuelle Entscheider-Umfrage des führenden Immobilienmaklernetzwerkes Remax Germany ergeben. Die Neuregelung der Makler-Courtage entfaltet somit laut Remax Germany die von der Politik gewünschte Wirkung. Auffällig ist dem Maklernetzwerk zufolge die Verschiebung bei einer Betrachtung nach Bundesländern. Dort, wo die hälftige Teilung der Provision erst seit dem 23.12.2020 Pflicht ist, beschei - nigen gar 61,8% der Makler gesunkene Käuferprovi - sionen und 57,2% gestiegene Verkäuferprovisionen. In den zehn Bundesländern, in denen die Provision theoretisch schon seit jeher hälftig geteilt wird, ist die Käuferprovision laut der Mehrheit der Makler (71,8%) gleich geblieben. Nur 2,6% der Befragten erklären, die Provision sei in diesen Bundesländen gesunken. Laut den von Remax Germany befragten Immo - bilienmaklern ist darüber hinaus die Käuferprovision in den sechs Bundesländern, in denen die hälftige Teilung erst seit dem 23.12.2020 verpflichtend eingeführt wurde, seither im Schnitt von 4,70 auf 2,75% gesunken. Die Verkäuferprovision ist in diesen sechs Bundesländern hingegen im Schnitt von zuvor 0% auf etwa 2,9% gestiegen. (AC) ANZEIGE Mensch im Fokus. Zukunft im Blick. Die BU-Vorsorge für Berufe mit Zukunft Continentale PremiumBU Jetzt über 500 Zukunftsberufe günstiger ! • Top Preis-Positionierung – für Zukunftsberufe, Handwerker und Akademiker. Und stabile Nettobeiträge – im Bestand noch nie angepasst. • Großartige Flexibilität – unbegrenztes Aussetzen der Dynamik, bis zu 24 Monate Beitragsstundung und Verlängerungsoption bei Anhebung der Regelaltersgrenze. • Attraktive Upgrade-Möglichkeiten – Karriere-Paket, Plus-Paket und Pflege-Paket sowie Zusatzoptionen für noch mehr Leistung. • PremiumService – mit eGesundheitsDialog, Reha-Hilfe und bis zu 12 Monatsrenten bei Umorganisation. Neugierig? Weitere gute Gründe für unsere PremiumBU erhalten Sie hier: makler.continentale.de/PremiumBU

AssCompact

Asscompact Juni Unternehmen Makler Deutschland Vermittler Versicherer Vertrieb Digitale Fonds

Neues von AssCompact.de

Asscompact Juni Unternehmen Makler Deutschland Vermittler Versicherer Vertrieb Digitale Fonds