Aufrufe
vor 3 Monaten

AssCompact 06/2021

  • Text
  • Asscompact
  • Juni
  • Unternehmen
  • Makler
  • Deutschland
  • Vermittler
  • Versicherer
  • Vertrieb
  • Digitale
  • Fonds

BAUFINANZIERUNG ·

BAUFINANZIERUNG · BAUSPAREN Einsatz für vier Wände Der Traum von den eigenen vier Wände war schon vor Corona weit verbreitet. Durch die Pandemie hat er aber noch einmal an Bedeutung gewonnen. Baufinanzierung boomt wie nie zuvor. Eine zaghafte Zinswende sorgt nun allerdings für erste Verunsicherung. 2021 ist daher ein besonderes Jahr für die Baufinanzierungsberatung. © xartproduction – stock.adobe.com 62 AssCompact | Juni 2021

BAUFINANZIERUNG · BAUSPAREN 12,5%. So hoch lagen die Zinsen für Baufinanzierungen mit zehnjähriger Zinsbindung Anfang der 80er-Jahre. Eine Zahl, die heute wie aus einem anderen Uni - versum erscheint. Selbst 15-jährige Zinsbindungen lagen 2020 zeitweise unter der Marke von 1%. Dabei ist das Zinszeitalter noch gar nicht so lange vorbei. Anfang der 90er-Jahre kratzten die Bauzinsen noch an der 10%-Marke und selbst zu Beginn der letzten großen Finanzkrise mussten Bauherren noch über 5% einplanen. gab es 2020 hingegen in Bezug auf die Beratungswege. Die Corona-Pandemie war gerade für die beratungsintensive Baufinanzierungsvermittlung eine Herausforderung. „Eine Baufinanzierungsberatung braucht Zeit, denn es ist in vielen Fällen eine der wichtigsten Finanzentscheidungen des Lebens. Entsprechend gut muss die Finanzierung zur jeweiligen Lebensphilosophie des Kunden passen. Und diese findet man nur im persönlichen Gespräch heraus“, erläutert Ditmar Rompf. Sonderthema im Überblick „Baufinanzierungskunden bleiben in Deutschland auf der vorsichtigen Seite“ Hohe Immobilienpreise und gestiegene Bauzinsen: Wie geht es weiter? Baufinanzierung nach Corona: Was geht, was kommt, was bleibt? 64 66 68 Wie geht es weiter? In diesem Jahr ist der Sinkflug aber gestoppt. Damit könnte auch der jahrelange Boom der Baufinanzierungen ausgebremst werden. Kunden wie auch Vermittler stellen sich daher zunehmend die Frage: Wie geht es weiter? „Am Ende hängt die Entwicklung unserer Branche von der Zinsentwicklung ab. Wird die EZB ihre Maßnahmen neu ausrichten, wird das einen Einfluss auf die Nachfrage haben“, erläutert Thomas Hein, Leiter Vertrieb Immobilienfinanzierung der ING Deutschland, die Bedeutung der Zinsen für das Baufinanzierungsgeschäft. Aufflackern statt Zinswende „Ängste vor einer abrupten Zinswende brauchen bei den Kunden nicht geschürt zu werden, die Situation wird sich in absehbarer Zeit nicht dramatisch zuspitzen“, gibt Jörg Haffner, Geschäftsführer von Qualitypool, allerdings Entwarnung in Bezug auf eine Zinswende. Auch Ditmar Rompf vom Bau - finanzierungsvermittler Hüttig & Rompf sieht keinen Grund zur Panik, zumal Baufinanzierungskunden wie auch Banken dem Experten zufolge in Deutschland auf der vorsichtigen Seite bleiben und Immobilien sehr verantwortungsvoll finanzieren. Auch die Tilgungsmentalität der Kunden sei weiterhin gut. Corona-Digitalisierungsschub Im jüngsten Anziehen der Bauzinsen sieht Rompf eher ein kleines Aufflackern als den Beginn einer größeren Zinswende. Eine Wende Guter Kontakt braucht nicht zwingend persönliche Nähe 2020 habe aber gezeigt, dass dafür nicht immer zwingend das physische Treffen notwendig sei. Kunden wie Vermittler haben im letzten Jahr viel dazugelernt, sodass vieles mittlerweile auch über Video funktioniere. Das bestätigt auch Thomas Hein. „Der gute Kontakt zwischen Vermittler und Kunde basiert nicht ausschließlich auf persönlicher Nähe“, meint Thomas Hein, Leiter Vertrieb Immobilien - finanzierung der ING Deutschland. Entsprechend dürfte sich auch nach der Corona-Zeit nicht alles wieder zurück ändern. Die digitale Beratung werde zwar zugunsten eines persönlichen Treffens sicher wieder abnehmen. „Es wird jedoch mit Blick auf die Kosten und die Zeit hybride Lösungsmodelle geben“, prognostiziert Hein. Da die Corona- Pandemie noch nicht überwunden ist, rät auch Jörg Haffner Baufinanzierungsmaklern, sich bei der Vermittlung zunehmend hybrider Beratungsmodelle zu bedienen, um den engen Kontakt zum Kunden nicht zu verlieren. Menschen haben eigene vier Wände schätzen gelernt Insgesamt sind sich die Experten einig, dass auch für die Zeit nach Corona die Aussichten für die Bau - finanzierungsvermittlung positiv sind. „Für die Baufinanzierung wird sich erst mal nichts groß verändern – solange die Zinsen niedrig bleiben. Vielleicht steigt die Nachfrage nicht mehr in der Dimension wie vor der Pandemie an und stagniert auf Zahlen Flexibilität und Sicherheit: Darum hat Bausparen Zukunft hohem Niveau“, meint etwa Thomas Hein. „Eines ist sicher: Die Menschen haben gemerkt, wie wichtig ein räumliches Umfeld ist, in dem man sich wohlfühlt.“ Wer es sich leisten kann, werde weiter schauen, wie er die eigenen vier Wände erhalten oder optimieren kann. Bausparen feiert Comeback Doch nicht nur die Baufinanzierung, sondern auch das Bausparen hat Zukunft. Schließlich bietet es Kunden Flexibilität und Sicherheit zugleich. „Auf den ersten Blick klingt Bausparen vielleicht etwas angestaubt. Dennoch wird es gerade wieder zum Trend“, sagt Thorsten Söhner, Leiter Partnervertrieb der BKM – Bausparkasse Mainz. Auch hierfür spielt die Zinsentwicklung eine entscheidende Rolle. „Wer in fünf oder zehn Jahren bauen oder kaufen möchte, sollte sich die derzeit gültigen Darlehenszinsen mittels eines Bausparvertrages sichern“, so Söhner. 2021 kommt hinzu, dass auch die staatliche Förderung das Bausparen noch attraktiver macht, denn seit Januar gilt ein neuer Fördersatz für die Wohnungsbauprämie von 10%. P Michael Herrmann, AssCompact 70 72 Juni 2021 | AssCompact 63

AssCompact

Asscompact Juni Unternehmen Makler Deutschland Vermittler Versicherer Vertrieb Digitale Fonds

Neues von AssCompact.de

Asscompact Juni Unternehmen Makler Deutschland Vermittler Versicherer Vertrieb Digitale Fonds