Aufrufe
vor 2 Monaten

AssCompact 08/2021

  • Text
  • Asscompact
  • August
  • Versicherer
  • Unternehmen
  • Makler
  • Vermittler
  • Fonds
  • Deutschland
  • Markt
  • Digitale
AssCompact 08/2021

INTERVIEW MIT KONRAD

INTERVIEW MIT KONRAD SCHMIDT, GESCHÄFTSFÜHRER DER BBG BETRIEBSBERATUNGS GMBH, VERANSTALTER DER DKM Dass die DKM in diesem Jahr hybrid – also digital und in Dortmund – stattfindet, steht schon lange fest. Das Konzept für den Präsenzteil vom 27. bis 28. Oktober in Dortmund wurde nun den Rahmenbedingungen angepasst und macht in diesem Jahr aus der Leitmesse ein „Forum“ für die Finanz- und Versicherungswirtschaft – ein besonderer Ort für Information, Vernetzung und Weiterbildung. Herr Schmidt, die DKM 2021 wird noch nicht wieder in gewohnter Form stattfinden. Nach der digitalen DKM im vergangenen Jahr diesmal wieder eine Premiere? Im Grunde kann man das so sagen. Wir haben schon länger angekündigt, dass die DKM 2021 in hybrider Form stattfinden soll – in der Messe Dortmund und parallel auf der digitalen Plattform DKM365. Und wie geplant, vereinen wir mit dem aktuellen Konzept die Vorteile für Aussteller und Besucher aus beiden Welten. Dennoch müssen wir den Ablauf und die Ausgestaltung des Präsenzteils in Dortmund aufgrund der andauernden Pandemie anpassen. Es gibt keine individuellen Standbauten, sondern ein einheitliches Standkonzept mit zahlreichen Gesprächsmöglichkeiten im sogenannten Ausstellerpark. Damit reduzieren wir den Aufwand der Aussteller und können flexibel auf die im Oktober geltenden Rahmenbedingungen und Hygieneauflagen reagieren. Aus der klassischen Messe wird also in diesem Jahr ein „Forum“ für die Finanz- und Versicherungswirtschaft – das DKM Forum hybrid. Gibt es dazu schon Rückmeldungen aus dem Markt? In den vergangenen Monaten haben mein Team und ich sehr viele Gespräche geführt und uns die Wünsche und Sichtweisen aller Beteiligten angehört. Wir waren im stetigen Kontakt mit den Ausstellern und haben auch unabhängige Vermittler und Vermittlerinnen befragt. Dem überwiegenden Teil ist der persönliche Kontakt vor Ort unglaublich wichtig. Nach über einem Jahr Pandemie ist der Wunsch nach persönlichen Gesprächen sehr groß. Deshalb kehrt die DKM auch wieder zurück nach Dortmund. Aber natürlich gibt es auch Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die die digitale Variante bevorzugen – auch dafür gibt es gute Gründe. Sie hatten dieses Format vielleicht schon länger im Kopf. Die Corona-Pandemie hat wie auch an anderen Stellen die Veränderung beschleunigt. Welche Rolle spielt die Pandemie aber jetzt bei Ihren Planungen? Wir beobachten die Lage sehr genau. Hinsichtlich des Zusammentreffens in Dortmund liegen uns Sicherheit und Gesundheit der Teilnehmer am Herzen. Das ist für uns selbstverständlich. Wir agieren achtsam und gehen mit einem umfassenden Hygienekonzept an den Start. Über die Details werden wir regelmäßig auf dem Weg hin zur DKM informieren. Wir sehen aktuell einen guten Fortschritt bei den Impfungen und wir wissen, dass sich die Branche wieder in die Augen schauen will. Nun wissen wir aber auch nicht genau, wie die Lage im Herbst aussehen wird, des- 72 AssCompact | August 2021

halb sieht unser Konzept für diesjährige DKM auch etwas anders aus und ist besonders anpassungsfähig gestaltet. Die Stände sind mehr oder weniger standardisiert, Workshops finden keine statt. Sind das die größten Veränderungen? Tatsächlich steht im Zentrum des Präsenzteils des DKM Forums der Ausstellerpark mit normierten Standflächen. Dort wird die Kommunikation zwischen Ausstellern und Fachbesuchern großgeschrieben. Wir schaffen einen Rahmen für gute Gespräche und Kontakte. Wir sind überzeugt, dass unser Präsenzkonzept dafür gut geeignet ist. Auslöser für dieses Format sind die Vorgaben, die die Corona-Pandemie mit sich bringt, ganz klar. Aber wie so oft in dieser Situation gilt es, einfach das Beste daraus zu machen. Und Workshops finden übrigens durchaus statt. Und da komme ich darauf zurück, was vorhin schon angesprochen wurde. Manche Idee reift schon länger in unseren Köpfen und nun setzen wir sie um. Nach den DKM-Tagen geht es digital noch weiter. Mit den Workshops der Aussteller geht das DKM Forum nämlich in die digitale Verlängerung. So werden im Anschluss sogenannte DKM Streaming-Days stattfinden. Somit ist das DKM Forum hybrid der Start in eine ganzjährige digitale Plattform DKM365. Die Plattform war schon im vergangenen Jahr im Einsatz und auch AssCompact Veranstaltungen fanden dort im Laufe des Jahres statt. Wie hat sie sich weiterentwickelt? Es wurde fast in allen Bereichen nachgelegt. Auch da haben wir auf die Anforderungen der Marktplayer gehört. Die Plattform setzt mit Live-Meetings, mit dem sogenannten Business Dating, interaktiven Präsentationen und mit dem sogenannten Matchmaking Akzente beim Netzwerken. Hier haben wir im vergangenen Jahr noch etwas Aktivität vermisst. Wir hoffen, dass wir hier die Hemmnisse abbauen können. Von der Plattform werden wir noch viel zu berichten haben. Aber eigentlich haben wir noch zu wenig darüber gesprochen, was dort während des diesjährigen DKM Forums passiert. In Ordnung. Also, wie sieht der digitale Part aus? Neben dem Block „Netzwerk“ mit Meetings, Verabredungen und Networking unter Kollegen gibt es mit den Ausstellerprofilen wieder die Möglichkeit, sich umfassend über die Produkte und Services der Aussteller zu informieren und dort mit den relevanten Ansprechpartnern in den Austausch zu treten. Auf der Plattform werden 14 Kongresse live übertragen. Das stellt ein sehr großes und ein mehr als hilfreiches Weiterbildungsangebot dar. Bei den Kongressen engagieren sich wieder hochkarätige Partner aus der Branche. Darauf sind wir ja schon seit Jahren stolz. Die Workshops folgen, wie bereits erwähnt, erst im Nachgang bei den DKM Streaming-Days. Die Branche ist permanent im Wandel, trotzdem scheint momentan der Turbo zu laufen. Müssen Sie sich damit auch beschäftigen? Als Veranstalter der Leitmesse der Finanz- und Versicherungswirtschaft beschäftigen wir uns immer mit den aktuellen Branchenthemen. Und ja, die Veränderung ist immens. Zu den großen Megatrends von Pandemie über Digitalisierung hin zu Nachhaltigkeit und Klimawandel – oder vielleicht besser ausgedrückt – zu diesen übergeordneten Treibern gesellen sich zahlreiche spezifische Herausforderungen der einzelnen Unternehmen. In der Pandemie hat unsere Branche große Resilienz gezeigt. Und die Aufgabe, Menschen abzusichern, die Wirtschaft im Fortschritt zu begleiten und sich den großen Fragen wie dem Klimawandel zu stellen, nimmt sie mit großer Verantwortung an. Wir freuen uns wirklich darauf, Unternehmen und Finanz- und Versicherungsmakler und -maklerinnen auch 2021 wieder zusammenzuführen – in Dortmund und digital. Und natürlich tragen wir dazu bei, bestimmte Themen auf der DKM zu platzieren. Das Wichtigste ist und bleibt allerdings, dass die Branchenteilnehmer ihre Inhalte und Fragen mitbringen, um gemeinsame Ansätze und Lösungen zu finden. Bleibt zum Abschluss die Frage: Können sich interessierte Besucherinnen und Besucher schon anmelden? Ja, in der Tat. Das gibt mir Gelegenheit, auf unsere Website www.dkmforum.de hinzuweisen. Dort finden sich – zumindest nach und nach – alle Informationen. Konrad Schmidt freut sich auf das „DKM Forum hybrid“. August 2021 | AssCompact 73

AssCompact

Asscompact August Versicherer Unternehmen Makler Vermittler Fonds Deutschland Markt Digitale

Neues von AssCompact.de

Asscompact August Versicherer Unternehmen Makler Vermittler Fonds Deutschland Markt Digitale