Aufrufe
vor 10 Monaten

AssCompact 09/2018

  • Text
  • September
  • Makler
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Deutschland
  • Vermittler
  • Deutschen
  • Zudem
  • Vertrieb
  • Menschen

SOFTWARE © alfa27 –

SOFTWARE © alfa27 – Fotolia.com Neue digitale Chancen für Makler und Vertriebe Offene Schnittstellen ermöglichen eine schnelle Intergration externer Datenquellen in die Systeme von Maklern und Versicherern. Dafür braucht es API-Plattformen wie die der Digital Insurance Group (DIG). Diese stellt Maklern, Vertrieben und Versicherern einsatzfertige Module zur Verfügung, mit denen sich schnell Apps und Webportale realisieren lassen. Der Versicherungsmarkt befindet sich im Umbruch. Mit der zunehmenden Digitalisierung der Branche benötigen alle Beteiligten neue Produkte und Wege, um ihre Kunden zu erreichen. Gerade InsurTechs haben hier innovative Lösungen entwickelt. Traditionelle Versicherer investieren massiv in die jungen Unternehmen. Vertriebe und Makler können davon profitieren. Bisher richten sich die meisten Angebote der digitalen Start-ups an Banken und Versicherer. Doch auch für die angeschlossenen Makler und Vertriebsstrukturen sind die Programme von Nutzen. Eine große Herausforderung dabei ist die unternehmensübergreifende Harmonisierung von Daten und deren effizienter Austausch. Eine Sprache für alle Die Digitalisierung beeinflusst jeden. Kunden haben heute ganz andere Erwartungen an Makler und Versicherer. Sie erwarten schnelle und einfache Prozesse. Zudem ermöglicht ihnen das Internet, eigene Wege zu gehen und sich zu informieren. Nur Anbieter, die sich dessen bewusst sind, können darauf entsprechend reagieren. Wollen sie weiterhin nach dem Best- Select-Prinzip für ihre Beratung und Produkte verfahren, brauchen sie einen möglichst weit gestreuten Zugriff auf externe und interne Daten. Dazu braucht es Kooperationen mit anderen Unternehmen. Und gute digitale Normen, um diese effektiv und effizient zu organisieren. Denn oftmals sind die gewünschten Daten und Programme nicht kompatibel, also nicht gegenseitig austauschbar. Harmonisierung tut Not. Trotz erster digitaler Ansätze und der entwickelten Standards des Brancheninstituts für Prozessoptimierung (BiPRO e.V.) in Düsseldorf mangelt es oft an überzeugenden, für den Branchenalltag tauglichen Lösungen. Neue Schnittstellen, neue Wege Hier kommen nun sogenannte APIs (Application Programming Interfaces) ins Spiel. Sie verbinden Softwarekomponenten und sorgen damit für eine Harmonisierung des Datenflusses. Gleichzeitig ermöglichen sie es, Daten zwischen diversen Webseiten und Programmen auszutauschen, eine Vielzahl von externen und internen Datenquellen einfach zu verknüpfen und in bestehende Systeme der Broker und 126 September 2018

Vertriebe zu integrieren. Daraus lassen sich dann schnell innovative Produkte für die jeweiligen Kunden erstellen. Den Endkunden im Blick Dazu zählen mobile Apps und Portale, die den Bedürfnissen der Digital Natives entsprechen. Innovative Versicherungsangebote gelangen so direkt und ohne weiteren Aufwand zu den Endkunden. In Verbindung mit vorhandenen CRM- Systemen erreicht die Kommunikation mit ihnen ein neues Level. Durch den Einsatz von zum Beispiel Chattechnologie lassen sich Prozesse straffen und zielgerichteter durchführen. Gerade jüngere Versicherungskunden bevorzugen neben WhatsApp & Co. diesen Kanal, um ihre versicherungstechnischen Belange zu regeln. Makler können auf diesem Wege kreative Produkte vorstellen und intelligente Datenplattformen anbieten, die dem Verbraucher die Nutzung von Analysetools wie zum Beispiel Robo-Advice, das heißt automatisierte Beratung, ermöglichen. Mit diesen Programmen zur Analyse und Beratung helfen sie den Kunden, ihre Versicherungssituation zu optimieren, eventuelle Lücken zu schließen und in der Regel auch noch Geld zu sparen. Die intelligente Nutzung von Daten unterstützt Makler und Vertriebe bei der effizienten Betreuung. Basierend auf den Profilen der Kunden sowie aktuellen Daten können personalisierte Angebote erstellt werden. Berater erhalten damit die Möglichkeit, sich auf Kunden zu fokussieren, die gemäß Datenanalyse eine höhere Abschlusswahrscheinlichkeit aufweisen. Vernetzung ließ manche Daten ungenutzt. Nach einer erfolgreichen Testphase mit dem größten Kunden digitalisiert inzwischen die speziell entwickelte Software die vielschichtigen Prozesse des Maklers mit allen Kunden. Anfragen und Angebote können seither schneller und akkurater bearbeitet werden. Kunden wiederum nutzen die neuen digitalen Möglichkeiten, um Schäden zu melden, Versicherungen selbst zu vergleichen und direkt abzuschließen. Die Einführung der Software reduziert seitdem die Kosten, steigert gleichzeitig jährlich den Absatz von Policen und damit den Gewinn. Die Plattform und die Module der DIG werden darüber hinaus auch von den meisten anderen großen Maklern in den Niederlanden genutzt. So ermöglichen diese, auch zielgruppenspezifische Produkte und Konzepte, für einzelne Sparten wie auch Die DIG realisierte für die AON Gruppe in den Niederlanden ein Portal für Unternehmen, die ihren Mitarbeitern besondere Versicherungsangebote und Beratung bieten wollen. innovative Bündelprodukte und On-demand-Versicherungen zu realisieren. Da die Digital Insurance Group auch als Technologielieferant für Versicherungsunternehmen tätig ist, verfügt sie über einen tiefen Einblick in die Prozesse sowohl der Makler als auch der Versicherer und kann Projekte schnell realisieren. Die zahlreichen neuen digitalen Tools unterstützen Vertriebsmitarbeiter damit unmittelbar bei ihrer täglichen Arbeit. API- Plattformen wie die der DIG erlauben eine schnelle Integration in die Systeme von Brokern und Versicherern sowie in externe Datenquellen. Gleichzeitig stellen sie einsatzfertige und benutzerfreundliche Module zur Verfügung, mit denen sich schnell Apps und Webportale realisieren lassen. Makler und Vertriebe verfügen so über moderne und am Kunden orientierte innovative Versicherungslösungen. Die Themen Vergleich, Beratung, Abschluss und digitaler Ordner, aber auch der Bereich Schadenmanagement können damit technologisch aufbereitet und dem digital affinen Endverbraucher direkt zur Verfügung gestellt werden. W Vertrieb am Puls der Zeit InsurTechs bieten zudem innovative Softwarelösungen, um für Vertriebe komplette Plattformen im Internet zu installieren. Die Digital Insurance Group (DIG) realisierte beispielsweise für die AON Gruppe in den Niederlanden ein Portal für große Unternehmen, die ihren Mitarbeitern besondere Versicherungsangebote und umfassende Beratung bieten wollen. Zuvor waren die Prozesse des größten holländischen Brokers von manueller Arbeit geprägt. Policen abzuwickeln, gestaltete sich kosten- und zeitintensiv. Mangelnde Von Ingo Weber, CEO der Digital Insurance Group (DIG) Digital Insurance Group September 2018 127

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
September Makler Unternehmen Versicherer Deutschland Vermittler Deutschen Zudem Vertrieb Menschen

Neues von AssCompact.de