Aufrufe
vor 1 Jahr

AssCompact 09/2018

  • Text
  • September
  • Makler
  • Unternehmen
  • Versicherer
  • Deutschland
  • Vermittler
  • Deutschen
  • Zudem
  • Vertrieb
  • Menschen

FINANZEN © LIGHTFIELD

FINANZEN © LIGHTFIELD STUDIOS – Fotolia.com Tages- und Festgeld: Auch im Zinstief kann Sparen gelingen Tages- und Festgelder sind für sicherheitsbewusste Sparer eine ideale Möglichkeit der kurz- und mittelfristigen Geldanlage. Die anhaltend niedrigen Zinsen trüben jedoch die Sparlaune. Zinsportale wie ZINSPILOT und Savedo reagieren auf diesen Umstand mit Angeboten von deutschen und europäischen Banken, die höhere Zinssätze anbieten. Die Deutschen sind Weltmeister im Sparen: Etwa 60% der Bevölkerung legen sich hierzulande regelmäßig Geld zur Seite. Dabei nutzen 48% ein Sparbuch oder andere Sparanlagen. Allein im vergangenen Jahr haben 17,05 Millionen Deutsche ihr Geld in Tages-, Termin- und Festgeldanlagen investiert. Die Beliebtheit des klassischen Sparproduktes lässt sich leicht erklären. Beim Festgeld müssen sich Anleger keine Sorgen um ihr Geld machen: Während der gesamten Anlage unterliegt das Geld keinen Schwankungen am Finanzmarkt, da es für eine bestimmte Zeit zu einem vorab festgelegten Zinssatz angelegt wird. Tages- und Festgeld zählen zu den aus Kundensicht wichtigsten Basisprodukten, denn für 87% der Deutschen ist Sicherheit bei der Geldanlage sogar wichtiger als Rendite. Vorerst kein Ende des Zinstiefs in Sicht Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins unverändert bei 0%. Erst ab Oktober 2018 will die EZB allmählich das Ende ihrer Politik des billigen Geldes einleiten. Jedoch werden die Zinsen mindestens bis Sommer 2019 auf Nullniveau bleiben. Vor allem die auf Sicherheit bedachten deutschen Sparer, die einen Bogen um Aktien machen, verlieren dadurch viel Geld. Zumal die Inflationsrate im Juli 2% betrug und damit die Rendite nochmals erheblich verringert wird. Die Filialbanken vor Ort bieten keine attraktiven Zinsen auf sichere Anlagemöglichkeiten und damit kaum noch Rendite auf das Tages- oder Festgeld. Aktien bieten zwar die Aussicht auf attraktive Renditen, sind aber nicht für alle Altersgruppen gleich gut geeignet. Schlechte Börsenphasen lassen sich gerade im hohen Alter im Zweifel nicht mehr so gut aussitzen oder Verluste anderweitig ausgleichen. Da auch in naher Zukunft keine steigenden Zinsen bei den Filialbanken zu erwarten sind, sollten Sparer auf der Suche nach guten Zinssätzen für Tages- oder Festgeld auf Zinsportale achten. Zinsportale schaffen Alternativen im Niedrigzinsumfeld Hausbanken bieten schon lange keine attraktiven Konditionen für Sparprodukte mehr an, weshalb mehr und mehr findige Sparer inzwischen auf die Lösungen von Zinsplattformen wie ZINSPILOT und Savedo setzen. Bei den kostenlosen Zins - portalen können sich Anleger lukrative Zinsen auf die besten Tages- und Festgelder europäischer Banken sichern. Und das ganz bequem von zu Hause aus. Die Zinsplattformen arbeiten mit zahlreichen Banken im In- und Ausland (Deutschland, Frankreich, Malta etc.) zusammen und eröffnen Kunden damit die Möglichkeit, ihr Geld zu oftmals deutlich höheren Zinssätzen anzulegen. Warum ist das so? Unter anderem haben Banken 84 September 2018

unterschiedlich hohe „Zahlungsbereitschaft“ für Einlagen von Sparern: Manche Banken betreiben kein Privatkundengeschäft, haben also aus ihrem Geschäftsmodell heraus keinen Zugang zu Spareinlagen. Das können beispielsweise spezialisierte Banken sein, die sich auf Immobilienfinanzierung, Leasing oder Handelsfinanzierung konzentrieren. Auch diese Banken haben Interesse daran, Privatkundeneinlagen aufzunehmen, um sich damit zu refinanzieren. Denn: Einlagen privater Sparer sind unter anderem aus regulatorischer Sicht vorteilhaft für Banken und stellen eine gute Ergänzung für deren Fundingmix dar. Und so einfach funktioniert das Geldanlegen bei Zinsportalen: Um Tages- und Festgeld anlegen zu können, benötigen Kunden ein ZINS - PILOT- bzw. Savedo-Konto. Bei beiden Anlegerservices ist die Kontoführung für Kunden kostenlos. Anlagen können einfach getätigt werden, indem der gewünschte Einlagebetrag auf das zentrale Konto überwiesen wird. Die Zinsplattformen sorgen für alles Weitere. In ihrem persönlichen Bereich können Kunden alle ihre Anlagen übersichtlich einsehen und zentral verwalten. Ein kompetenter Kundenservice steht für persönliche Rückfragen bereit. Besonders kundenfreundlich werden bei ZINSPILOT die Versteuerungen von Zinserträgen gehandhabt. Da die auf Zinserträge anfallenden deutschen Steuern aller Anlagebanken direkt durch die ZINSPILOT-Partnerbank abgezogen werden, entfällt die Pflicht zur Abgabe der Anlage KAP im Rahmen der Einkommensteuererklärung. Zusätzlich haben Kunden die Möglichkeit, einen Freistellungsauftrag direkt bei der ZINSPILOT-Partnerbank einzureichen. Bei ZINSPILOT können Anleger über nur ein Konto von den attraktiven Tagesund Festgeldzinsen vieler europäischer Banken profitieren. Das macht Sparen besonders komfortabel, denn mehrfache Identifizierungsverfahren und Konto - eröffnungen bei diversen Banken entfallen. Zusätzlich hält ZINSPILOT die Hürden für eine Anlage so gering wie möglich: Bereits ab einer Mindestanlagesumme von 1 Euro kann Tages- oder Festgeld angelegt werden. Erfolgreiche Zinsportale Die Deposit Solutions GmbH ist eine Open-Banking-Plattform für Einlagen, die Banken und Sparer aus ganz Europa verbindet. Das Unternehmen wurde 2011 gegründet und ist Vorreiter im Open Banking. Die Zinsportale ZINSPILOT und Savedo sind Marken der Deposit Solutions. Über beide Plattformen wurden mittlerweile 8 Mrd. Euro an Spareinlagen vermittelt. Zudem vertrauen über 135.000 Kunden den marktführenden Zinskonditionen der Anlegerportale. Diesen Banken bietet Deposit Solutions Zugang zu Einlagen privater Sparer. Sie müssen dafür keine eigene, teure Privatkunden-Infrastruktur aufbauen, also etwa Filialen betreiben und aufwendig einzelne Kundenkonten verwalten, sondern können über Plattformen wie ZINSPILOT und Savedo Sparern auf effiziente Art und Weise ihre Einlagen - angebote anbieten. Die Kostenersparnis können sie in Form höherer Zinsen an Kunden weitergeben. Aktuell können Kunden somit aus interessanten Angeboten von 24 Partnerbanken aus 13 verschiedenen Ländern wählen. Fokus auf Sicherheit Bei den Anlegerplattformen ist das Geld Ihrer Kunden in guten Händen, denn beide Anlegerservices überzeugen durch einen wesentlichen Sicherheitsaspekt: Alle über ZINSPILOT und Savedo angelegten Sparguthaben sind durch die EU-weit harmonisierte Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro je Anleger und Bank gesetzlich geschützt. Für Anlagebanken in Großbritannien gilt eine Sicherungsgrenze von 85.000 Pfund. Zusätzlich zur gesetzlichen Einlagensicherung profitieren Kunden auch von einer freiwilligen Einlagensicherung. So sind beispielsweise die CreditPlus Bank und die Hanseatic Bank Mitglieder im Bundesverband deutscher Banken (BdB) und können daher über den Einlagensicherungsfonds des BdB ihren Kunden eine Einlagensicherung von bis zu 47,627 Mio. Euro pro Anleger bieten (Stand: Juli 2018). Um Kunden bei ihrer Anlageentscheidung zu unterstützen, befinden sich auf den Angebotsseiten von ZINSPILOT neben Informationen zur Einlagensicherung auch die Länderratings des jeweiligen Bankenstandortes. Ein Länderrating ist ein Indikator dafür, wie die Solidität eines Staates zu beurteilen ist. Verbraucherschützer empfehlen daher das Herkunftsland der Bank und dessen Bonitätsnoten bei führenden Ratingagenturen zu berücksichtigen. Deshalb listet ZINSPILOT nur Banken aus Ländern, die über ein Länderrating mit „Investment Grade“ verfügen und damit in den Ratingindex 1 oder 2 eingestuft werden. W Von Christian Tiessen, Chief Executive Officer B2C der Deposit Solutions GmbH September 2018 85

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
September Makler Unternehmen Versicherer Deutschland Vermittler Deutschen Zudem Vertrieb Menschen

Neues von AssCompact.de