Aufrufe
vor 9 Monaten

AssCompact 11/2018

  • Text
  • Unternehmen
  • November
  • Makler
  • Versicherer
  • Vermittler
  • Deutschland
  • Markt
  • Etfs
  • Altersvorsorge
  • Zudem

JUNGMAKLER AWARD

JUNGMAKLER AWARD 2018 „Bei uns ist jeder ‚Privatpatient‘“ Daniel Ivakovic ist der Drittplatzierte des diesjährigen Jungmakler Awards. Mit seiner DI Wirtschaftsberatung GmbH hat er es sich zum Ziel gesetzt, seine Kunden in den Mittelpunkt zu stellen und auch das Branchen - image aktiv zu verbessern. Für das Erreichen dieser Ziele ist ständige Weiterbildung für ihn das A und O. Herr Ivakovic, Sie sind Drittplatzierter des Jungmakler Awards geworden – inwiefern hebt sich Ihr Geschäftsmodell von dem Ihrer Konkurrenten ab? Wir bieten mehr als nur Produktberatung: Themenzentriertes Financial Planning ist das Stichwort – die Königsklasse der Finanzberatung. Unsere Mandanten erwartet eine ständige, individuelle Betreuung und die Vermittlung von finanzieller Intelligenz. Wir bieten Wissen und Fakten weit über einzelne Produkte hinaus und schaffen damit für unsere Mandanten mehr Verständnis und Transparenz. Wir entwickeln maßgeschneiderte Konzepte. Die DI Gruppe vereint Immobilien-, Coaching-, Versicherungs- sowie Anlageexperten und fungiert zusätzlich als wichtige Schlüsselstelle zwischen Anwälten, Steuerberatern sowie Notaren. Das sagt die Jury: Er bleibt am Puls der Zeit und ist offen für Neues. Sein Credo lautet „Tradition trifft auf Innovation“. Er nutzt die technischen Möglichkeiten, die aufgrund der Digitalisierung seinen bürokratischen Aufwand reduziert und ist dennoch vom Faktor Mensch überzeugt. Was macht Sie als Unternehmer aus? Mit dem verstaubten Image unserer Branche haben wir alle zu kämpfen. Deshalb gehen wir bei der DI Wirtschaftsberatung neue Wege – und zwar mit Verstand. Bei uns trifft Tradition auf Innovation. Mein Partner Marco Drapalla und ich haben eine solide Ausbildung in der Finanz- und Versicherungsbranche genossen. Und bleiben trotzdem immer am Ball: Aktuell absolvieren wir unser berufsbegleitendes Master-Studium im Bereich Wealth Management. Wir sind Verfechter traditioneller Werte, wollen aber gleichermaßen die Beratung neu definieren. Bei uns ist jeder Privatpatient, so werben wir häufig. Wir möchten hiermit zum Ausdruck bringen, dass wir unseren Mandanten eine besonders individuelle, ganzheitliche und innovative Beratung bieten. Wir zeigen neue Wege auf und beraten mit viel Transparenz und Expertenwissen – und das nachhaltig und in allen Lebenssituationen. Wir bieten das Rundum-sorglos-Paket für jedermann, ob Überlebenskünstler oder Großverdiener. Wir arbeiten kreativ und bezeichnen uns selbst als Querdenker, die ihr Handwerk verstehen. Was sind Ihre drei wichtigsten beruflichen Ziele? Unser persönliches Ziel ist, unsere Beratungsleistungen so zu etablieren, dass wir eine Art DI-Qualitätssiegel schaffen. Wir wollen in der Branche einen Unterschied machen und auch so wahrgenommen werden. Generell aber sind wir auch daran interessiert, das gesamte Branchenansehen wieder zu wandeln, Seriosität zu schaffen und die Notwendigkeit einer guten Beratung an die Menschen heranzutragen. Wir möchten sensibilisieren – gerade für bedeutende finanzielle Themen. Darüber hinaus sollen unsere Mitarbeiter, die Botschafter unseres Unternehmens, als die Besten der Branche gelten: Querdenker, die traditionelle Werte mit einer kreativen Arbeitsweise verbinden. Seriös und ehrlich. Mitarbeiter, die unabhängig von gesetzlichen Regulierungen in der Lage sind, sich anzupassen. Der Prototyp des DI Wirtschaftsberaters ist agil, anerkannt, pflegt ein Vertrauensverhältnis zu seinen Kunden und berät sie kreativ, individuell und fachlich einwandfrei mit Stil- und Qualitätsbewusstsein. Ein möglicher Provisionsdeckel kann im Grunde einem solchen Berater nichts anhaben. Über kurz oder lang können unsere anerkannten Berater auf Honorarberatung umstellen, ohne den Kundenstamm zu verlieren. Es bedarf aber sicherlich einer Übergangszeit. Ich bin der Meinung, dass sich am Ende Qualität auszahlt. Was war Ihre Motivation, sich beim Jungmakler Award zu bewerben? Das ist eigentlich ganz einfach: Ich messe mich gerne. Wettbewerbe sind für mich ein hervorragender Weg, die Komfortzone zu verlassen und die Dinge zu sehen, wie sie sind. Neue Herausforderungen spornen mich an, über mein Limit hinauszugehen. Ich möchte neue Wege gehen. Hierfür bietet der Jungmakler Award eine ausgezeichnete Plattform. W 114 November 2018

Der Jungmakler Award stiftet Nutzen – Auch für die Jury Zum mittlerweile achten Mal hat eine Jury hochkarätiger Branchenexperten über den Ausgang des Jungmakler Awards entschieden. Aber nicht nur das – die Jurymitglieder begleiten den Wettbewerb auch als wichtige Mentoren und Impulsgeber. Die Jury des BundesCastings (v.l.n.r.): Stefan Liebig (vfm-Gruppe), Roland Roider (Die Haftpflichtkasse), Dr. Angelo Rohlfs (VHV), Prof. Dr. Matthias Beenken, Dr. Thilo Schumacher (AXA), Frank Lamsfuß (Barmenia), Dieter Knörrer (bbg), Martin Gräfer (die Bayerische), Thomas Bischof (Württembergische), Steffen Ritter (IVV), Konrad Schmidt (bbg) „Es ist wichtig, dass wir Flagge zeigen und den Nachwuchs fördern. Für unser eigenes Unternehmen nehmen wir aus dem Jungmakler-Finale frische Impulse mit. Wir sehen, wie sich der Nachwuchs positioniert, welche Anforderungen er stellt, und das sehen wir als wichtige Hinweise dafür, wie wir uns als Maklerversicherer zukünftig aufstellen müssen.“ Frank Lamsfuß, Vorstandsmitglied, Barmenia „Es ist inspirierend zu sehen, wie viel Energie, Kreativität und Herzblut die Jungmakler in ihre Geschäftsmodelle stecken.“ Thomas Bischof, Vorstandsvorsitzender, Württembergische „Ich bin völlig begeistert von den inspirierenden Ideen in unterschiedlichen unternehmerischen Stadien. Was hier an Kreativität und an persönlichem Enthusiasmus an den Tag gelegt wurde, ist für mich pure Motivation.“ Martin Gräfer, Mitglied des Vorstands, die Bayerische „Ich bin begeistert von der Vielfalt der Vorschläge – die reichen von traditionellen Maklerkonzepten bis hin zu Maklerangeboten mit technischer Unterstützung und rein digitalen Angeboten. Aber was mich noch mehr begeistert, ist das unternehmerische Engagement, um dem Image der Branche auf die Sprünge zu helfen.“ Dr. Angelo Rohlfs, Vorstand Vertrieb, VHV „Das Finale war hochspannend und hat wieder einmal gezeigt: Für den Erfolg als Makler gibt es kein Patentrezept! Es ist immer eine Kombination aus Persönlichkeit, Inhalt des Konzepts und Rahmenbedingungen. Die Herausforderung bleibt es, weiterhin unsere Produkte und Services ständig und immer wieder anzupassen, um dem Branchennachwuchs das zu bieten, was er benötigt. Der Jungmakler Award bietet die besten Vertriebstipps – wer sich nicht bewirbt weiß nicht, was er verpasst.“ Dr. Thilo Schumacher, Mitglied des Vorstands, AXA November 2018 115

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Unternehmen November Makler Versicherer Vermittler Deutschland Markt Etfs Altersvorsorge Zudem

Neues von AssCompact.de