Aufrufe
vor 3 Wochen

AssCompact 11/2020

  • Text
  • Absicherung
  • Makler
  • Zudem
  • Deutschland
  • Vermittler
  • Arbeitgeber
  • Unfallversicherung
  • Versicherer
  • Unternehmen
  • November

UNFALLVERSICHERUNG

UNFALLVERSICHERUNG Leichtsinn kommt vor dem Fall Die Bandbreite an privaten Unfallversicherungen auf dem Markt ist groß. Mit Produktvarianten und zusätzlichen Leistungen wetteifern Versicherer um die Gunst der Kunden. Von Verbraucherschützern wird die Absicherung immer wieder kritisch beäugt. Für Vermittler gilt es, die Risiken in der Beratung aufzuzeigen und den Kunden passgenau abzusichern. Von Tina Kirchner, AssCompact Im Versicherungsgeschäft ist die Unfallversicherung nach wie vor von Bedeutung, gerade auch für Kundenbindung und Bestandsaufbau. Doch zugleich befindet sich das Produkt im Spannungsfeld zwischen Komplexität, Flexibilität und bedarfsorientierter Absicherung. Unter den Anbietern herrscht ein reger Wettbewerb: 129 Anbieter von privaten Unfallver - sicherungen zählte der GDV im vergangenen Jahr. Entsprechend breit ist die Palette an Tarifen: Basis, Komfort, Premium – eine Unfallversicherung kommt in vielerlei Varianten daher. Um neue Kunden zu gewinnen, haben die Versicherer an ihren Tarifen gefeilt und zusätzliche Leistungen eingeschlossen. Nach Ansicht der Analysten von MORGEN & MORGEN zeigt sich in Leistungserweiterungen und Deckungs - einschlüssen nach wie vor eine große Dynamik. Auch der eigentliche Unfallbegriff wird immer häufiger ausgeweitet und klassische Leistungen im Invaliditäts- und Todesfall werden ausgebaut. Die Produkte unterscheiden sich zum Teil erheblich in Preis und Leistung, was neben Tarifvielfalt und Komplexität die Beratung für den Vermittler umfangreicher macht. Wichtige Ergänzung Von Verbraucherschützern wird die Unfallversicherung immer wieder kritisch beäugt. Medien gingen zum Teil hart mit dem Produkt ins Gericht. Zu teuer, zu kompliziert, so die Kritik. Für Makler wird die Vermittlung dadurch nicht einfacher. Der Bund der Versicherten (BdV) bezeichnet die private Unfallversicherung als wichtige Ergänzung, da sich die meisten Unfälle in der Freizeit, beim Sport sowie im Haushalt ereignen und somit nicht unter den gesetzlichen 36 November 2020

Unfallschutz fallen. Zugleich wird jedoch vor Zusatzleistungen gewarnt, die nicht für alle Kunden sinnvoll sind. Vermittler am Zug Hier ist die Fachkompetenz des Vermittlers gefragt. Es gilt, inmitten der Komplexität der Unfallversicherung zwischen Gliedertaxe, Invaliditätsstaffel, Todesfallsumme sowie Assistance- Leistungen den für Kunden passgenauen Tarif zu wählen. Zunächst müssen Makler aber oft mit falschen Vorstellungen aufräumen, in welchen Fällen die gesetzliche Unfallversicherung greift – nämlich nicht für Unfälle im Privaten. Die Frage, welche Handlungen noch unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung fallen, beschäftigt dabei immer wieder die Gerichte und die Rechtsprechung hierzu füllt Bibliotheken, wie Enno Peters in diesem Sonderthema unterstreicht. Unfallversicherung und BU? Darüber hinaus steht die Unfallver - sicherung in der Beratung quasi im © Marco Martins – stock.adobe.com Wettbewerb zu anderen Versicherungen, die für den Kunden je nach Bedarf und Situation einen höheren Nutzen bringen. So wird die Unfallversicherung oftmals als unliebsame Stiefschwester der Berufsunfähigkeitsversicherung gehandelt. Eine Unfallpolice kann einen BU-Schutz nicht ersetzen. Beide Ver - sicherungen haben aber ihre Daseins - berechtigung, so Jennifer Ebing vom Analysehaus MORGEN & MORGEN. Absicherung per App Beratungsintensive Produkte wie auch die Unfallversicherung gelten als eher ungeeignet für den Online-Vertrieb. Der Digitalversicherer Getsafe sieht das anders und bietet seit Kurzem eine Unfallversicherung, die sich via Smartphone abschließen lässt. Ob sich Kunden auch beraten lassen können, erzählt Christian Wiens von Getsafe im Interview. Unfallschutz und Vorsorge in einem Auf die Kombination von Unfallschutz und Sparmöglich - keiten setzt die VOLKSWOHL BUND-Tochter prokundo bei ihrem neuen Produkt. Hierbei wird ein Teil der Versicherungsbeiträge in Fonds angelegt, wie Christina Bay vom VOLKSWOHL BUND erläutert. Die Unfallversicherung und der Fiskus Um die Beratung abzurunden, ist es für Vermittler auch interessant zu wissen, ob sich die Versicherungsbeiträge von der Steuer absetzen lassen und wenn ja, in welchem Umfang. Was hierbei zu beachten ist, zeigen die beiden Steuerexperten Daniel Denker und Marvin Gummels. W Sonderthema im Überblick Die Unfallversicherung: Flexibilität und Feintuning im Fokus Wie schnell ist es passiert?! Zahlen zur Unfallversicherung Unfallschutz stets griffbereit auf dem Smartphone Unfallschutz und Sparen clever kombinieren „Echte Highlights sind selten“ Beiträge an private Unfallversicherungen innerhalb der Steuererklärung Assistance-Leistungen gewinnen an Relevanz Viele Versicherer setzen auf spezielle Hilfs- und Serviceangebote, um bei ihren Kunden zu punkten. In Zeiten von digitalen Ökosystemen, umfassenden Kundenplattformen und Big Data gewinnen solche Assistance-Leistungen weiter an Bedeutung. Dies hat die diesjährige Ausgabe des Europ Assistance Barometers bestätigt. Die bundesweite Studie untersucht jährlich Bewusstsein, Akzeptanz, Nutzung und Planung von Assistance-Leistungen. In den vergangenen zwölf Jahren legten 93% der Versicherten konstant einen hohen Wert auf die konkrete und sofortige Notfallhilfe bei Krankheit oder Unfall als Zusatzleistung zur reinen Schadendeckung. Wie das Barometer weiter zeigt, erkennen auch Vermittler vermehrt die Bedeutung der Assistance für ihre Kundenbeziehung. November 2020 37

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Absicherung Makler Zudem Deutschland Vermittler Arbeitgeber Unfallversicherung Versicherer Unternehmen November

Neues von AssCompact.de