Aufrufe
vor 11 Monaten

AssCompact 12/2018

  • Text
  • Makler
  • Unternehmen
  • Dezember
  • Versicherer
  • Beratung
  • Nachhaltige
  • Digitale
  • Berater
  • Vermittler
  • Digitalen

MANAGEMENT & VERTRIEB |

MANAGEMENT & VERTRIEB | News Neue Cyber-Akademie für Versicherungsmakler gestartet (ac) CyberDirekt, eine digitale Plattform für den Abschluss von Cyberversicherungen, hat ihr Service-Angebot für Versicherungsmakler erweitert. Anfang November ist mit der „Cyber- Akademie“ ein Weiterbildungsangebot für Vermittler an den Start gegangen, die ihr Fachwissen rund um Cyberversicherung ausbauen möchten. Im Rahmen des neuen Online-Angebots stehen Materialien für die Themengebiete Prävention und Absicherung gegen Cyberrisiken zur Verfügung. Dabei werden alle relevanten versicherungsund haftungsrechtlichen Aspekte zum Thema Cyberkriminalität abgedeckt. Makler, die den online basierten Lehrgang absolvieren, können aktuell bis zu fünf Weiterbildungszeitstunden sammeln. Für das kostenfreie Fortbildungs - angebot ist eine Registrierung über die CyberDirekt Plattform im Internet unter www.cyberdirekt.de/makler nötig. DVA wird Mehrheitsgesellschafter der DMA (ac) Der Weiterbildungsanbieter Deutsche Versicherungsakademie (DVA) übernimmt zum 01.01.2019 einen 60%-igen Gesellschafteranteil an der Deutschen Makler Akademie (DMA). Struktur und Gremien der DMA sollen dabei erhalten bleiben. Veränderungen in der Führungsrige haben aber bereits stattgefunden: Die beiden DVA-Geschäftsführer Stefan Horenburg und Ronny Schröpfer übernahmen zum 01.11.2018 die gemeinschaftliche Geschäftsführung der DMA. Ihr Vorgänger, Joachim Zech, wechselt als Leiter Marketing zur Bayerischen. Die beiden Geschäftsführer der DVA verfügen über langjährige Erfahrung in allen Segmenten der Weiterbildung der Versicherungsbranche. Die DMA mit rund 5.000 Teilnehmern jährlich und die DVA mit rund 20.000 Teilnehmern pro Jahr haben sich zum Ziel gesetzt, mit weiterhin eigenständigen Bildungsangeboten Effizienz- und Synergiepotenziale auszuschöpfen. HDI eröffnet digitale Werkstatt für Nachwuchsmakler (ac) Um Versicherungsvermittler fit für die Zukunft zu machen, haben die HDI Versicherungen die „SCHMIEDE“ gestartet. Die digitale Werkstatt richtet sich mit ihrem Kursund Studienangebot insbesondere an Nachwuchsmakler. Kooperationspartner ist Going Public – der Anbieter von Fernstudiengängen für die Finanzbranche deckt die Grundausbildung ab, für das digitale Angebot ist die SCHMIEDE verantwortlich. Rein online und erstmals innerhalb von nur drei Monaten findet die Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung statt. Bei dem Kursangebot „MaklerMacher“ handelt es sich um eine ganzheitliche Grundausbildung zum Makler. Alle Qualifizierungen der SCHMIEDE sind berufsbegleitend konzipiert. Das neue Angebot soll die Teilnehmer darüber hinaus auch dahingehend rüsten, die Digitalisierung für die Vertriebspraxis zu nutzen. Mit dem akademischen Abschluss „Bachelor Finanzberatung“ eröffnet sich Nachwuchskräften neben der Grundausbildung zum „MaklerMacher“ eine weitere Pers - pektive . Zudem sind die Ausbildungsmodule „Explore“ und „Apply“ im Portfolio. „Explore“ setzt den Fokus darauf, dass Jungmakler sich mit digitalen Geschäftsmodellen auseinandersetzen. Im zweiten Modul „Apply“ werden die Teil - nehmer selbst aktiv. In einem vierwöchigen Planspiel entwickeln sie mit den Anregungen aus „Explore“ eigene Ideen und setzen diese spielerisch um. Consilium gründet Kompetenzzentrum für Weiterbildung im Vertrieb (ac) Die Consilium Beratungsgesellschaft für betriebliche Altersversorgung mbH, spezialisiert auf die Beratung im Bereich betriebliche Vorsorge, Einkommensschutz und Pflegevorsorge, hat ihr Dienstleistungsportfolio erweitert. Mit dem Kompetenzzentrum „AssekuranZoom“ bietet das Unternehmen nun eigene Bildungsangebote und Dienstleistungen für mehr Know-how in der Beratung und im Vertrieb sowie die dafür erforderlichen Kommunikationsmaßnahmen. Das Angebot richtet sich an Versicherer, Vertriebe, Versicherungsvermittler und Finanzinstitute. Dabei konzentriert sich AssekuranZoom auf wesentliche Anforderungen, wie zum Beispiel die Gestaltung und Konzeption von Tarifwerken, das Training der Vertriebspartner auf Basis einer umfassenden WVT-Methode, die spezifischen Wissensformate für die Weiterentwicklung von Know-how zum Do-how oder den FachContent für einen erforderlichen Mix aus Fachredaktion und Werbung. Services für die Verlängerung der B2B-Ansprache hin zum Verbraucher runden das Dienst - leistungsangebot von AssekuranZoom ab. 108 Dezember 2018

Impulse für junge und moderne Makler Bin ich von gestern, weil ich keine unternehmerische Vision habe? Die Frage stellt sich vielen. Reicht es nicht, wenn Sie einfach das Geschäft machen, das geht? Machen, was geht, ist schon mal nicht schlecht. Dann sind Sie denen mehrere Nasenlängen voraus, die nicht mal sehen, was geht. Dennoch ist operativer Elan nicht alles. Viele Makler sind enorm fleißig. Und dennoch: So richtig hoher Ertrag will sich nicht einstellen. Wenn Sie machen, was geht, beschränken Sie sich in Ihrer Wahrnehmung gleichsam auf das, was (offensichtlich) geht, was unmittelbar vor Ihnen liegt. Vielleicht ginge mehr, es ist aber außerhalb Ihrer Sichtweite. Vielleicht könnten Sie Ihrem Unternehmen eine andere, noch profi - tablere Richtung geben? Eine, bei der sich Ihr Einsatz noch mehr auszahlt. Eine, bei der Sie „von selbst“ immer wieder neue ertragreichere Kunden anziehen. Über die eigene unternehmerische Vision nachzudenken, hat eine größere Dimension. Denn was ist das eigentlich genau? Wikipedia bezeichnet eine Vision zukunftsbezogen als „Erwartung, […] beispielsweise kann man gedanklich Situationen, die einem wichtig sind, […] simulieren“. Die unternehmerische Vision ist insofern Ihre Vorstellung über Ihren Maklerbetrieb in der Zukunft. Dies ist als persönliche Ausrichtung eigenen Handelns durchaus wertvoll. Viele Makler arbeiten vor sich hin, ohne eine klare Richtung zu haben. Sie werden von den Umständen gelenkt, statt selbst zu lenken. Eine unternehmerische Vision hat zum einen enorme Motivationskraft. Zum anderen haben Sie – wenn Sie wissen, worauf Sie hinarbeiten – zugleich die beste Navigationshilfe für die vielfältigen, immer neuen Fragen Ihres Tagesgeschäfts. Welche Fragen sind hilfreich, das eigene Bild von der Zukunft zu malen? Ich schlage Ihnen einige vor, um Ihre Gedanken anzuregen. Lassen Sie zu, nicht sofort die „100%-Idee“ von der eigenen unternehmerischen Vision zu haben. Tasten Sie sich ran … W Wo werden Sie heute in 15 Jahren mit Ihrem Unternehmen stehen? W Welche Bedeutung wird Ihr Unternehmen in Ihrer Region haben? W Welche Bedeutung wird Ihr Unternehmen überregional haben? W Welche Zielgruppen werden Sie insbesondere ansprechen? W Womit wird sich Ihr Unternehmen abheben? W Wie werden die Abläufe in Ihrem Unternehmen konkret funktionieren? W Wie wird das Team aufgebaut sein, mit dem Sie für Ihre Kunden aktiv sind? W Welche Attraktivität wird Ihr Unternehmen für Ihre Mitarbeiter haben? W In welcher Rolle werden Sie als Inhaber aktiv sein? W Welchen Zusatzwert wird Ihre Tätigkeit haben? W Wo werden Sie oder Ihr Unternehmen sich noch – vielleicht sozial – engagieren? Dies sind nur ausgewählte Fragen. Es geht darum zu wissen, wo es hingeht. Seien Sie nicht zufrieden damit, nur vor sich hinzuarbeiten. Auch wenn die Ergebnisse stimmen, Sie immer wieder einen kleinen oder großen Zuwachs haben, eine viel höhere, vor allem nachhaltige Motivation entsteht oft, wenn Sie Ihre Ausrichtung schärfen. Wenn Sie sich über die Zukunftsausrichtung Ihres Maklerbetriebs immer deutlicher im Klaren sind, werden Sie diesen Kompass in Ihr Tagesgeschäft übernehmen. Sie werden unbewusst in den kleinen und großen Aufgaben und Abläufen darauf hinarbeiten, Ihrem Ziel immer näher zu kommen. Sie werden für Ihre Mitarbeiter ein Unternehmen schaffen, welches über das normale Geschäft hinaus Attraktivität und Anziehungskraft entwickelt. Sie werden für Ihre Kunden immer bemerkbarer ein Unternehmen entwickeln, das nachhaltig professionelle Beratungs- und Betreuungsleistungen bietet. „Jedes starke Bild wird Wirklichkeit”, so Antoine de Saint- Exupéry. Entwickeln Sie Ihr Bild von der Zukunft Ihres Unternehmens! Jetzt für den Jungmakler Award 2019 bewerben: www.jungmakler.de Von Steffen Ritter, Geschäftsführer des IVV Institut für Versicherungsvertrieb und Mitinitiator des Jungmakler Awards Dezember 2018 109

AssCompact

AssCompact 05/2019
AssCompact 04/2019
AssCompact 03/2019
AssCompact 02/2019
AssCompact 01/2019
Makler Unternehmen Dezember Versicherer Beratung Nachhaltige Digitale Berater Vermittler Digitalen

Neues von AssCompact.de