Aufrufe
vor 8 Monaten

AssCompact 12/2020

  • Text
  • Dezember
  • Vermittler
  • Altersvorsorge
  • Makler
  • Unternehmen
  • Digitale
  • Versicherer
  • Vertrieb
  • Deutschland
  • Digitalen

ALTERSVORSORGE In Ruhe

ALTERSVORSORGE In Ruhe in den Ruhestand Die private Altersvorsorge ist ein Dauerbrenner der Finanz- und Versicherungswirtschaft. Aktuelle Änderungen in der gesetzlichen Rentenversicherung und neue Produkte in der privaten Altersvorsorge lohnen aber immer wieder einen Blick auf das Thema. Von Brigitte Horn, AssCompact Eigentlich ist in der Rentenversicherung in den vergangenen Jahren einiges passiert. Die Reform der Riester- Rente lässt zwar auf sich warten, dafür machte zuletzt die Grundrente von sich reden. Mit ihr sollen die Renten von über einer Million Menschen mit kleinen Bezügen aufgebessert werden. Es sind aber genau diese Entscheidungen, die Demografie-Experten wie Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen vor einer wachsenden Krise in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) warnen lässt. Der Staat werde es sich demnach – auch aufgrund der Corona-Krise – nicht mehr lange leisten können, die GRV mit weiteren Steuerzuschüssen zu unterstützen. Die Folge auf lange Sicht: Das Rentenniveau wird sinken, die Vorsorgelücke bei den Menschen steigen. Die private Vorsorge wird aus diesem Grund umso wichtiger. Wobei auch nicht vergessen werden soll, dass es aufgrund verschiedenster Entwicklungen in den vergangenen Jahren durchaus interessant war, Zuzahlungen in die GRV zu tätigen. Zins verändert die Altersvorsorge Grund dafür ist die Zinsentwicklung. Aus einer Niedrigzinsphase ist eine Null- und Negativzinsphase geworden. Für die private Altersvorsorge bedeutet dies eine neue Ausrichtung. Dies lässt sich an den Maßnahmen der Lebensversicherer ablesen: Sie schaffen bei neuen Altersvorsorgeprodukten durch ein Absenken der Beitragsgarantien mehr Freiräume für renditeorientierte Kapitalanlagen. Zeitgemäße Garantien nennen das die Versicherer. Für Sparer bedeutet dies ein Umdenken: Für ein höheres Renditeziel müssen sie weniger Sicherheit in Kauf nehmen. Das mag dem einen oder anderen schwerfallen. Die Kapitalmärkte kommen zumindest vermeintlich gut durch die Krise, die Börsenent- 34 Dezember 2020

© neonshot – stock.adobe.com Altersvorsorge in Corona-Zeiten Je früher, desto besser – das ist das Credo für die private Altersvorsorge. In jungen Jahren ist einem das nicht immer so klar, zudem ist vieles in der Lebensplanung offen. Wie sich nun die Corona-Krise auf den Berufseinsteig oder auf Erwerbssituationen im Allgemeinen auswirken wirkt, wird sich erst noch zeigen. In bestimmten Branchen trifft es die Beschäftigten jetzt schon hart, in anderen Branchen könnten die Beschäftigten sogar profitieren. Am Bedarf der Altersvorsorge und an Absicherung hat sich nichts geändert. Schenkt man Experten und Studien Glauben, beschäftigen sich die Menschen in der Krise insbesondere mit diesen Themen. Und es hat wohl im Laufe der vergangenen Monate jeder etwaige Szenarien durchgespielt, welchen Einfluss die Corona-Maßnahmen auf Erspartes und Vermögen haben könnte. Am Bedarf ändert sich nichts Akzeptanz der Vorsorgeformen in der Bevölkerung Die Wahrnehmung der gesetzlichen Rentenversicherung in der Bevölkerung hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt. Haben 2014 noch 54% die gesetzliche Rentenversicherung als ideale Form der Altersvorsorge angesehen, ist der Wert bei einer letzten Befragung der Deutsche Rentenversicherung auf 72% gestiegen. Unter den Top Ten der idealen Formen der Alterssicherung liegt die gesetzliche Rentenversicherung damit auf Platz 2. Platz 1 in dem Ranking belegt das selbst genutzte Wohneigentum mit 79% Zustimmung. Die privaten Renten- oder Lebensversicherungen kommen auf 68%, gefolgt von den Einnahmen aus Haus und Grundbesitz sowie Einkünften aus eigenem Betrieb. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung, die die Deutsche Rentenversicherung seit 2014 regelmäßig durchführen lässt. wicklungen sind jedoch mehr als volatil. Das könnte zu einem Revival börsenunabhängiger Anlagen führen. Wie viel gibt es eigentlich? Ein Grundsatzproblem für ein ruhiges Zusteuern in Richtung Ruhestand ist bisher noch nicht gelöst. Vielen Sparern fällt es immer noch schwer, sich überhaupt einen Überblick über die angesparte Altersvorsorge zu machen. Die neuen Produkte in der Lebensversicherung werden diese Situation erst einmal nicht vereinfachen. Es wird aber wohl die Umstellung auf neue Hochrechnungsarten beschleunigen. Für den Kunden wird ersichtlicher werden müssen, mit wie viel mehr Auszahlung er rechnen kann, wenn er mehr Risiko eingeht. Aufschluss über die gesamte zu erwartende Rentensituation gibt dies allerdings nicht. Hier bleibt nur die Hoffnung auf die digitale Rentenübersicht der Regierung, die nun beschlosen ist, und dann auf ein wirklich funktionierendes System, das alle Vorsorge - arten in der Übersicht zusammenbringt. Aus Sicht der Versicherungmaklerinnen und Versicherungsmaker gibt es also erst einmal keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Eine gute Beratung bleibt weiter wichtig, die Chancen im Vertrieb sind vielfältig. Die neuen Produkte in der Lebensversicherung sind ein Grund, mit den Kunden zu sprechen. Die Verschiebung zu kapitalmarktorientierten Angeboten bietet so etwas wie eine Verkaufsstory. Aber natürlich geht es nicht nur um Versicherungen, auch im Fondsbereich öffnen sich Ansatzpunkte für die Kundenansprache. Nicht zuletzt könnte zu Beginn des nächsten Jahres auch das Thema Nachhaltigkeit Aufwind bekommen. Das Produktspektrum weitet sich dadurch noch mehr und es können so auch neue Zielgruppen erreicht werden. W Sonderthema im Überblick Beratung für die Altersversorgung ist komplex Allianz öffnet neues Kapitel in der Altersvorsorge Das Jahrzehnt der stochastischen Simulation Netto-Policen – Das unterschätzte Potenzial für die Versicherungsbranche „Man sollte zur aktuellen Lebenserwartung einen zusätzlichen Puffer einrechnen“ Altersversorgung heute und morgen: Was Frauen und Männern wichtig ist Digitale Rentenübersicht – Daten automatisiert übermitteln, aber wie? Dezember 2020 35

AssCompact

Dezember Vermittler Altersvorsorge Makler Unternehmen Digitale Versicherer Vertrieb Deutschland Digitalen

Neues von AssCompact.de

Dezember Vermittler Altersvorsorge Makler Unternehmen Digitale Versicherer Vertrieb Deutschland Digitalen