Aufrufe
vor 11 Monaten

AssCompact 12/2020

  • Text
  • Dezember
  • Vermittler
  • Altersvorsorge
  • Makler
  • Unternehmen
  • Digitale
  • Versicherer
  • Vertrieb
  • Deutschland
  • Digitalen

INVESTMENT | News

INVESTMENT | News Commerz Real startet Impact-Sachwertefonds (ac) Commerz Real hat mit dem Klimavest einen neuen Fonds vorgestellt. Er ist der Gesellschaft zufolge der erste Impact-Fonds für Privatanleger, der fokussiert in Sachwerte investiert. Während seiner Laufzeit von mindestens 50 Jahren soll er ein Portfolio aus Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien sowie nachhaltiger Infrastruktur, Mobilität und Forstwirtschaft im Wert von mindestens 25 Mrd. Euro aufbauen, davon etwa 10 Mrd. Euro Eigenkapital. Senkung des CO 2 -Ausstoßes Im Unterschied zu klassischen Nachhaltigkeitsfonds investiert der Klimavest vor allem in Assets, die einen messbaren und damit nachweisbaren Beitrag zur Senkung des CO 2 -Ausstoßes leisten. Zudem gelten weitere strenge Nachhaltigkeitsparameter gemäß der EU-Taxonomie-Verordnung. Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen und erhalten über die Wertentwicklung hinaus ein regelmäßiges Reporting zur erzielten Klimawirkung der Assets im Fonds. Zudem können sie sich über einen digitalen CO 2 -Rechner die Auswirkung der Investitionen auf den persönlichen CO 2 -Fußabdruck je nach gezeichneter Summe errechnen lassen. Messbarer Impact ab der Mindestanlage Nach Berechnungen von Commerz Real könnte mit einem Kapitaleinsatz von 1 Mrd. Euro der CO 2 -Ausstoß um 300.000 bis 400.000 Tonnen pro Jahr gesenkt werden. Bei 10.000 Euro Mindestanlage im Klimavest wären es drei bis vier Tonnen pro Jahr. Für den Fonds hat Commerz Real in Deutschland, Spanien und Schweden neun Windparks sowie einen Solarpark mit einer Nennleistung von insgesamt über 150 Megawatt erworben. Das Fondsmanagement strebt eine jährliche Rendite gemäß BVI-Methode zwischen 3,0 und 4,0% an. Der Anlagehorizont sollte bei mindestens fünf Jahren liegen. Anteile an dem offenen Fonds können allerdings auch börsentäglich zum Nettoinventarwert zurückgegeben werden. Alternative Investmentfonds geraten ins Stocken (ac) Laut einer Auswertung der Ratingagentur Scope wurden im dritten Quartal 2020 nur fünf alternative Investmentfonds (AIF) für Privatanleger zugelassen. Im dritten Quartal 2019 waren es noch neun. Das prospektierte Eigenkapitalvolumen der fünf Fondsauflagen belief sich auf insgesamt rund 166 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorquartal bedeutet das ein Minus von 25%. Halbiertes Eigenkapitalvolumen In den gesamten ersten neun Monaten des laufenden Jahres wurden 20 Publikums-AIF zugelassen und damit sogar ein Produkt mehr als im Vorjahreszeitraum. Das prospektierte Eigenkapitalvolumen sank jedoch sogar um 46% auf rund 590 Mio. Euro. Das Durchschnittsvolumen hat sich in etwa halbiert auf nur noch rund 30 Mio. Euro. Erst im dritten Quartal kam mit dem „UST XXV“ der US Treuhand ein AIF auf den Markt, dessen prospektiertes Eigenkapital mit 66 Mio. Euro über der 50-Mio.-Euro-Marke liegt. Zum Vergleich: In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 hatten bereits vier Alternative Investmentfonds die Marke von 100 Mio. Euro überschritten. Dazu zählte unter anderem der Immobilienfonds „Jamestown 31“ mit einem Zielvolumen von 239 Mio. Euro. Mit dem neu aufgelegten Klimavest will Commerz Real dazu beitragen, dass der globale CO 2 -Ausstoß deutlich reduziert wird. © thodonal – stock.adobe.com Das große Warten der Gesellschaften Der Rückgang ist laut Scope außer auf das Fehlen großvolumiger Fondsprodukte auch auf die Covid-19-Krise zurückzuführen. Geplante oder bereits strukturierte AIF werden der Ratingagentur zufolge nicht zum Vertrieb angemeldet und Produkte mit bereits erhaltener Vertriebszulassung werden nicht in Vertrieb gegeben. 54 Dezember 2020

Anzeige Ernst Russ konzentriert sich noch stärker auf maritime Kapitalanlagen (ac) Die Ernst Russ AG hat die Assetando Real Estate GmbH und weitere Gesellschaften des Bereichs Fonds- und Asset- Managements Immobilien an die Deutsche Fonds Holding veräußert. Assetando wurde 2012 gegründet und fungierte seit 2016 als zentrale Immobilieneinheit der Ernst Russ AG. Insgesamt wurden in diesem Bereich zum 30.06.2020 29 Immobilien mit einem Volumen von 0,9 Mrd. Euro verwaltet. Straffung der Geschäftstätigkeit Über die Einzelheiten der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Freigabe. Mit dem Assetando-Verkauf setzt die Ernst Russ AG die Straffung ihrer Geschäftstätigkeit fort. Kernbereich ist das Shipping-Segment. Auch wenn der Schifffahrtsmarkt sehr volatil ist und aktuell von der Corona-Pandemie beeinflusst wird, biete er sehr gute Chancen für ein erfolgreiches Wachstum der Gruppe. Maritime Strategie Aktuell betreut die Ernst Russ Gruppe 70 Schiffe unterschiedlicher Typklassen. Bei 28 dieser Schiffe bestehen Mehrheitsbeteiligungen, 14 Schiffe gehören zum Konsolidierungskreis. Zukünftig soll der Fokus auf dem Ausbau dieses Schiffsportfolios sowie auf dem Asset- und Investmentmanagement von Schiffen legen. Entsprechend dieser maritimen Strategie hat sich die Ernst Russ Gruppe bereits im Frühjahr dieses Jahres von dem Geschäftsbereich „Wohnungsbauprojekte“ getrennt. Buss lanciert neues Container-Zinsinvestment (ac) Buss Capital Invest startet mit Zins 2021 seine erste Namensschuldverschreibung mit dem Anlageziel Container. Mithilfe der Namensschuldverschreibung sammelt Buss Capital Invest Geld ein, das dann mittelbar über aktuell zwei Zielgesellschaften in Portfolios aus verschiedenen Containern investiert wird. Zielgruppe sind anlageerfahrene Personen mit kurz- bis mittelfristigem Anlagehorizont, die Teile ihres Vermögens unternehmerisch investieren möchten. WENN DU NICHT MEHR BIST, WAS DU BIST. BERUFSUNFÄHIGKEITSSCHUTZ FÜR FAST ALLE BERUFE * Wir sind für dich da, wenn du einen Neustart brauchst – mit der Golden BU. Denn solltest du durch eine Erkrankung oder einen Unfall plötzlich deinen Beruf nicht mehr ausüben können, ist deine finanzielle Unabhängigkeit gefährdet. Unsere Berufsunfähigkeitsversicherung fängt dich auf. Wir bieten dir eine individuelle Lösung, die dich im Fall der Fälle finanziell absichert. Jetzt Angebot berechnen unter: LV1871.de/BU Beteiligung ab 10.000 Euro möglich Anleger können sich ab 10.000 Euro an dem Angebot beteiligen. Eine Eigenbeteiligung in Höhe von 105.000 Euro und eine Mittelverwendungskontrolle sollen gewährleisten, dass die Interessen aller Beteiligten gleichgerichtet sind. Die geplante Verzinsung beträgt 4% p. a., die Laufzeit 2,5 bis 3 Jahre und fünf Monate. Anleger sollen von aktuell günstigen Einstiegsbedingungen im Containerleasingmarkt profitieren. Die Marktlage ist laut Buss gerade wegen der Corona-Krise interessant. So wächst der Containerumschlag wieder. Gleichzeitig wurden 2020 sehr wenige Container gebaut. Eine ansteigende Nachfrage treffe somit auf ein verknapptes Angebot. * Unter lv1871.de/BU können Sie herausfinden, ob und zu welchen Konditionen Ihr Beruf versichert wird.

AssCompact

Dezember Vermittler Altersvorsorge Makler Unternehmen Digitale Versicherer Vertrieb Deutschland Digitalen

Neues von AssCompact.de

Dezember Vermittler Altersvorsorge Makler Unternehmen Digitale Versicherer Vertrieb Deutschland Digitalen